Sommeraktion: ‚Mit dem Rad zur Arbeit‘

Start bereits am 1. Mai  – Aktionszeitraum erweitert

(wS/red) Siegen 25.04.2016 | Kreisgebiet. In diesem Jahr startet die gemeinsame Sommeraktion ‚Mit dem Rad zur Arbeit‘ von dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) und der AOK einen Monat früher: Bereits vom 1. Mai bis zum 31. August gilt es nun, an mindestens 20 Arbeitstagen mit dem Fahrrad als Verkehrsmittel zur Arbeit zu kommen. 2015 interessierten sich im Bereich der AOK Regionaldirektion knapp 200 Menschen für diese Aktion. „Die Vorteile beim Radfahren können gleichzeitig wichtige Ziele sein: die Kondition steigern, die Gesundheit fördern, die Umwelt und den eigenen Geldbeutel schonen“, so AOK Niederlassungsleiter Karsten Klappert aus Neunkirchen. Interessierte können sich unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de anmelden.

Mitarbeiter der Stadt Netphen starten bei „Mit dem Rad zur Arbeit“

Mitarbeiter der Stadt Netphen starten bei „Mit dem Rad zur Arbeit“

In Siegen und im Siegerland tut sich einiges rund um das Thema Fahrradfahren. “Genau der richtige Moment um jetzt aufzusatteln” so Karsten Riedl, Vorsitzender des ADFC Siegen-Wittgenstein e. V. . Durch den verlängerten Aktionszeitraum haben es auch Neueinsteiger leichter, das vorgegebene Ziel zu erreichen und an mindestens 20 Arbeitstagen mit dem Rad zur Arbeit zu kommen. „Durch den verlängerten Aktionszeitraum kann eine Regenphase oder der Sommerurlaub viel leichter ausgeglichen werden. So macht es viel mehr Spass.“ so Karsten Riedl.

Mitarbeiter der Stadt Wenden fahren „Mit dem Rad zur Arbeit“.

Mitarbeiter der Stadt Wenden fahren „Mit dem Rad zur Arbeit“.

Pendler, die das Rad bis zur Bus- oder Bahnhaltestelle nutzen, können sich auch an der Aktion zu beteiligen. Mit bis zu vier Kollegen ist eine Anmeldung als Team möglich. Als Team zu fahren, motiviert viele Teilnehmer, auch wenn jeder seine individuelle Strecke radelt. Firmen können mit mehreren solcher Teams starten.

Mitarbeiter der Firma invers in Dreis-Tiefenbach fahren „Mit dem Rad zur Arbeit“.

Mitarbeiter der Firma invers in Dreis-Tiefenbach fahren „Mit dem Rad zur Arbeit“.

Für die AOK verbinden sich bei dieser Aktion Gesundheitsförderung und Umweltschutz ganz natürlich miteinander. Den eigenen Kalorienverbrauch und die Einsparungen an Kohlendioxid (CO2) durch den Verzicht auf das Auto können über die Aktionshomepage ermittelt oder über eine ‚App‘ für das Handy herunter geladen werden.

Die Teilnahmeunterlagen gibt es ab Mitte April in jedem AOK-Kundencenter. Online kann man sich jetzt unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de registrieren lassen. Im Aktionskalender kreuzt jeder (online oder auf Papier) die Tage an, an denen er mit dem Rad zur Arbeit gefahren ist. Unter allen Teilnehmern und auch den Teams werden am Ende attraktive Preise ausgelost, die alle von Drittfirmen gespendet wurden. Darunter sind hochwertiges Fahrradzubehör und Erlebnisreisen.

Fotos: Aok NordWest

.

Anzeige  |
Hier Werbung buchen