Aggressive Randalierer am Kreuztaler Bahnhof

Bundespolizei sucht Zeugen

(wS/ots) Kreuztal 06.06.2016 | Samstagabend wollte ein Lokführer mit seiner Regionalbahn den Kreuztaler Bahnhof wieder pünktlich verlassen. Doch eine Gruppe von ca. 10 jungen Männern blockierte die Türen. Nachdem er die Personen persönlich ansprach, wurde er angegriffen. Die Bundespolizei sucht nach Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können.

Symbolbild: Bundespolizei

Symbolbild: Bundespolizei

Gegen 18:45 Uhr sollte der Zug von Gleis zwei in Richtung Siegen wieder abfahren. Doch eine Personengruppe blockierte die Türen. Trotz Durchsage und Aufforderung, die Türen freizugeben reagierten die Männer nicht. Als der Lokführer sie auf ihr Fehlverhalten hinwies, wurde er weg geschubst und mit einer Flasche angegriffen. Nunmehr rief er die Bundespolizei zur Hilfe, da die Situation weiter zu eskalieren drohte. Eine eingeleitete Nahbereichsfahndung nach den Randalierern verlief negativ.

In diesem Zusammenhang sucht die Bundespolizei nach Zeugen, die diese Personengruppe beobachtet hat und Personenbeschreibungen abgeben können. Sachdienliche Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800/6 888 000 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung, Missbrauch von Nothilfeeinrichtungen und Landfriedensbruch aufgenommen.

[responsivevoice_button voice=“Deutsch Female“ buttontext=“Play“] .
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″]
57 Gesamtansichten 1 Aufrufe heute