Erste Berufserfahrungen im Freiwilligendienst bei der Stadtjugendpflege

(wS/red) Bad Berleburg 27.06.2016 | Benedict Weinhold beginnt am 1. August 2016 seine Ausbildung bei Eurowings in Köln, doch bis vor kurzen stand er noch als „Bufdi“ der Stadtjugendpflege Bad Berleburg hilfreich zur Seite. Er beschrieb sein letztes Jahr so:

„Bei der Stadtjugendpflege Bad Berleburg war für mich kein Tag wie der andere. Das Aufgabenfeld war enorm abwechslungsreich und nie langweilig. Sowohl im Jugendcafé als auch über die Bürotätigkeit habe ich viele neue Menschen kennen gelernt. Anders als bei anderen BFD-Einsatzstellen konnte ich durch ein gewisses Mitspracherecht meine eigenen Ideen und Vorschläge mit in die Arbeit einbringen. Zudem wurde mir auch recht schnell sehr viel allein zugetraut. Mir hat dieses Jahr viele Einblicke in das Berufsleben beschert, die mir im späteren Leben mit Sicherheit zugutekommen werden. Weiteren Bufdis sei gesagt, dass man mit einem Bundesfreiwilligendienst bei der Stadtjugendpflege Bad Berleburg alles richtig macht!“

Benedict Weinhold (der Blondhaarige rechts) begrüßt seinen Nachfolger Kim Kernig als einen der neuen Bufdis bei der Stadtjugendpflege in Bad Berleburg und wünscht ihm viel Spaß und interessante Begegnungen.

Benedict Weinhold (r.) begrüßt seinen Nachfolger Kim Kernig als einen der neuen Bufdis bei der Stadtjugendpflege in Bad Berleburg und wünscht ihm viel Spaß und interessante Begegnungen. (Foto: Stadt Bad Berleburg)

Die Bundesfreiwilligenstelle für das Jugendcafé ist bereits seit 3 Wochen von Kim Kernig besetzt. Auch er möchte ein Jahr sinnvoll überbrücken, bevor er seine Berufsausbildung beginnt.

Ganz aktuell besteht jedoch die Möglichkeit bei der Stadtjugendpflege Bad Berleburg zusätzlich eine weitere Stelle für den Bundesfreiwilligendienst für 6 bis 12 Monate im Rahmen der Flüchtlingsarbeit einzurichten!

Wer sich also auch im sozialen Bereich beruflich orientieren, persönlich weiterentwickeln und sich in der Flüchtlingshilfe engagieren möchte, sollte sich kurzfristig bei einer der beiden hauptamtlichen Mitarbeiterinnen der Abteilung Kinder-, Jugend- und Familienförderung der Stadt Bad Berleburg, Julia Bade oder Kerstin Irmischer, unter 02751/4118-0 melden.

In dem abwechslungsreichen Betätigungsfeld können vielfältige Erfahrungen gesammelt und Einblicke in pädagogische und organisatorische Bereiche der Flüchtlingshilfe gewährt werden. Aufgaben sind zum Beispiel die Betreuung und Unterstützung von Flüchtlingen bei ihrer Unterbringung und Versorgung, die unmittelbare Unterstützung und Hilfe für Flüchtlinge bei ihrer gesellschaftlichen Orientierung und Integration im Alltag, wie Begleitung bei Behördengängen und Arztbesuchen, sowie die Organisation und Durchführung von Projekten und Veranstaltungen für Flüchtlinge im Rahmen der offenen Kinder- und Jugendarbeit.

Nähere Informationen sind auf www.bad-berleburg.de in der Rubrik Verwaltung und Politik unter dem Stichwort Ausschreibungen zu finden.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]