Unterschriften-Aktion des Siegener Bündnisses für Familie

Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstützen

(wS/red) Siegen 04.08.2016 | Zahlreiche neue Unterschriften stehen unter den zehn Leitsätzen der bundesweiten Initiative zur NEUEN Vereinbarkeit – so die offizielle Bezeichnung – von Familie und Beruf: Mehr als 20 Vertreterinnen und Vertreter der heimischen Politik, Gewerkschaften, Universität, IHK Siegen-Wittgenstein, der Agentur für Arbeit sowie Kreis und Stadt und Gleichstellungsbeauftragte benachbarter Kommunen unterzeichneten gestern (Mittwoch, 3. August 2016) im historischen Ratssaal des Siegener Rathauses die Leitsätze. Beispielsweise sollen sich betriebliche Arbeitszeiten stärker an Lebensphasen orientieren, und sich Männer ebenso wie Frauen in der Familie engagieren können.

Mehr als 20 Partnerinnen und Partner des Siegener „Bündnisses für Familie“ unterzeichneten im Siegener Rathaus die zehn bundesweiten Leitsätze zur besseren Vereinbarkeit und Familie und Beruf. (Foto: Stadt Siegen)

Mehr als 20 Partnerinnen und Partner des Siegener „Bündnisses für Familie“ unterzeichneten im Siegener Rathaus die zehn bundesweiten Leitsätze zur besseren Vereinbarkeit und Familie und Beruf. (Foto: Stadt Siegen)

Eingeladen hatte das Siegener „Bündnis für Familie“, das vom städtischen Familienbüro aus koordiniert wird. Bereits im Mai anlässlich des Aktionstages zum „Tag der Städtebauförderung“ hatte es in Siegen eine erste Unterschriftenaktion dazu gegeben. „Die Leitsätze sollen dazu beitragen, nicht nur die Familien ,jobtauglicher‘, sondern die Arbeitswelt ,familientauglicher‘ zu machen“, begrüßte Bürgermeister Steffen Mues die Anwesenden. „Sie alle sind wichtige Multiplikatoren für diese Leitsätze.“

Das Siegener „Bündnis für Familie“, dem mehr als 100 lokale Akteure, Organisationen und Gruppen angehören, wurde für sein Engagement im Juli vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) als „Bündnis des Monats“ ausgezeichnet. Ziel ist, die Rahmenbedingungen für Familien zu verbessern.

Neu ist zum Beispiel die „Infowoche Ferienbetreuung“, die sechs Wochen vor jeden Schulferien im Familienbüro der Stadt Siegen zur Beratung von Eltern angeboten wird. Um Fachkräfte in der Region zu halten, unterstützt das Bündnis vor allem kleine und mittlere Unternehmen bei Themen wie Kinderbetreuung. „Aktuell arbeiten die Partnerinnen und Partner im Siegener Bündnis an einem Siegel, mit dem familienfreundliche Unternehmen bereits in diese Jahr ausgezeichnet werden sollen“, sagte Annette Lambeck vom Familienbüro der Stadt Siegen.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″]