VDI-Förderpreise für die besten Ingenieure

Anerkennung für besondere Leistungen – Bewertet werden Note und Studiendauer

(wS/red) Siegen 16.12.2016 | Mehr als 400 AbsoventInnen haben im Studienjahr 2015/16 erfolgreich ein ingenieurwissenschaftliches Studium an der Uni Siegen abgeschlossen. Die besten von ihnen zeichnete der Siegener Bezirksverein des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) mit Förderpreisen aus. Die Kriterien für die Auswahl der Preisträger sind die Gesamtnote und die Studiendauer. Ausgestattet mit einer Urkunde und einem Geldbetrag von jeweils 500 Euro soll der Förderpreis vor allem als ideelle Anerkennung der besonderen Leistung verstanden werden.

Dr. Axel Müller (l.) ehrte die Preisträger (von links nach rechts): Eike Paul Bieneck, Michael Gante, Benedikt Beckmann, Eric Reimann, Katharina Diehl, Stefan Krick (Foto: Uni)

Dr. Axel Müller (l.) ehrte die Preisträger (von links nach rechts): Eike Paul Bieneck, Michael Gante, Benedikt Beckmann, Eric Reimann, Katharina Diehl, Stefan Krick (Foto: Uni)

In diesem Jahr konnten der Vorsitzende des Siegener Bezirksvereins, Dr. Axel Müller, sowie Prof. Dr. Peter Scharf, Mitglied des VDI-Vorstands, sechs Förderpreise verleihen. In einem Grußwort beglückwünschte der Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs der Universität Siegen, Prof. Dr. Peter Haring Bolívar, die Absolventen zu ihren herausragenden Studienleistungen. Er dankte dem VDI für die langjährige Vergabe von Förderpreisen, die helfe, den guten Ruf der Ingenieurausbildung in Siegen auch in der Öffentlichkeit bewusst zu machen.

Die diesjährigen Preisträger sind:

Eike Paul Bieneck (Bauingenieurwesen): „Radverkehrskonzept für die Stadt Siegen“
Manuel Gante (Master/Elektrotechnik): „Implementierung einer hochdynamischen Pick-and-Place-Anwendung mit Linearantrieb“
Eric Reimann (Master/Maschinenbau): „Entwicklung präventiver Reprofilierungsintervalle für Rad und Schiene basierend auf deren geometrischen Kontaktbedingungen“
Benedikt Beckmann (Bachelor/Maschinenbau): „Beschreibung des Rekristallisationsverhaltens und modellbasierte Daten-analyse eines Stahl-Werkstoffes für den Tailor-Rolled-Blanks-Prozess“
Stefan Krick (Master/Wirtschaftsingenieurwesen): „Aktive Aerodynamik für Automobile – Entwicklung eines Konzeptes für verstellbare Front- und Heckspoiler als nachrüstbares Sonderzubehör unter technischen und wirtschaftlichen Randbedingungen“
Katharina Diehl (Master/Materialwissenschaft und Werkstofftechnik): „Adhäsionsverhalten partikulärer Systeme“

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier