GEZ-Gebühren sollen um über einen Euro steigen

(wS/red) Siegen-Wittgenstein 04.05.2017 | Die Rundfunkgebühren könnten um mehr als einen Euro pro Monat steigen, davon geht momentan die Kommission für den Finanzbedarf der öffentlich-rechtlichen Sender in Deutschland aus.

Trotz Sparbemühungen der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten werde es laut KEF-Chef Heinz Fischer-Heidlberger keine Beitragsstabilität geben können. Er sehe, dass eine Steigerung der Gebühren bei mehr als einem Euro liegen werde. Immer neue Techniken und die Ausdehnung der Mediatheken seien über die Gebühren zu finanzieren, dem gegenüber stünden die sinkenden Werbeeinnahmen.

Endgültig entschieden wird über eine mögliche Erhöhung aber letztendlich von den Ländern.

Symbolfoto: Kay-Helge Hercher / wirSiegen.de

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier