Stimmungsvolles Konzert mit Liedern aus den Zwanzigern

Kerstin Stahl sang auf Einladung im Gemeindehaus Holzhausen

(wS/red) Burbach 12.05.2017 | Zu einem ganz besonderen Konzertnachmittag lud jetzt die Seniorenbeauftragte der Gemeinde Burbach, Birgit Meier-Braun, in das Gemeindehaus nach Holzhausen ein. Sängerin Kerstin Stahl hatte ein Programm mit den schönsten Liedern der 20er und 30er Jahre zusammengestellt. Lieder von Zarah Leander, Friedrich Hollaender und natürlich Marlene Dietrich, deren Todestag sich erst kürzlich zum 25. Mal jährte, hatte sie im Gepäck. Besonders berührend dabei „Lilli Marleen“ von Lale Andersen gegen Ende des Konzertes. Diese Lieder leben durch ihre einzigartigen Melodien und teilweise frechen oder auch melancholischen Texte. „Kaum zu glauben, dass diese Stücke im dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte entstanden sind“, so Kerstin Stahl zu Beginn des Konzerts. Gekonnt führte sie durch das abwechslungsreiche Programm und hielt somit den Spannungsbogen während des gesamten Konzertes. Die Sängerin verstand es, die Lieder auf ihre ganz eigene Art und Weise zu interpretieren und versuchte nicht, die Künstler von damals zu imitieren. So gelang es ihr, die vielen bekannten Lieder in einem neuen Gewand zu präsentieren. Mit ihrer klaren und ausdrucksstarken Stimme erreichte sie an diesem Nachmittag die Herzen ihrer Zuhörer.

Mit ihrem Pianisten Matthias Schmitz konzertierte Kerstin Stahl jetzt im Gemeindehaus in Holzhausen. Zahlreiche Lieder aus den 20er und 30er Jahren standen auf dem Programm. (Foto: Gemeinde Burbach)

Genauso gefühlvoll wurde sie dabei vom Siegener Pianisten Matthias Schmitz begleitet, ein wahrer Improvisationskünstler, der sich perfekt auf Kerstin Stahl einzustellen wusste. Egal ob flott oder getragen, kess oder melancholisch: Stets traf er die Stimmung der jeweiligen Lieder und beeindruckte mit feinfühligen Zwischenspielen. Auch als Solist konnte er sein Können unter Beweis stellen mit den Ohrwürmern „Man müsste Klavier spielen können“ und „Kauf dir einen bunten Luftballon“.

Kerstin Stahl und Matthias Schmitz beeindruckten als perfekt eingespieltes Team und ernteten am Ende des Konzertes viel Applaus und stehende Ovationen.

Im Anschluss an den Konzertnachmittag lud Birgit Meier-Braun die Zuhörer zu einem gemütlichen Kaffeetrinken ein. „Eine schöne und gelungene Veranstaltung, die nachhaltig beeindruckt“, freute sie sich im Anschluss.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier