Stromtanken beim Einkaufsbummel

In Wilnsdorf kann die Einkaufsliste bald um Strom fürs Elektroauto ergänzt werden

(wS/red) Wilnsdorf 15.05.2017 | Das Elektrofahrzeug laden, während man Brot und Milch besorgt: Das wird bald im Wilnsdorfer Einkaufszentrum möglich sein. Die Gemeinde Wilnsdorf und der Energieversorger innogy wollen eine öffentliche Ladesäule errichten.

Ein Standort für die Stromtankstelle ist bereits gefunden, die Ladesäule mit gleichzeitiger Lademöglichkeit für zwei Fahrzeuge soll auf dem Parkplatz des Wilnsdorfer Rathauses installiert werden. „Damit liegt sie zentral und ist zugleich frei zugänglich“, erklärt Wilnsdorfs Bürgermeisterin Christa Schuppler. Klimaschutzmanagerin Kerstin Riester ergänzt, „eine öffentliche Ladesäule ist ein wichtiger Schritt, um die Elektromobilität in der Gemeinde Wilnsdorf zu stärken“. Und das hat sich die Kommune in ihrem Klimaschutzkonzept vorgenommen, neben vielen weiteren Maßnahmen zur Senkung des CO2-Ausstoßes.

v.l.n.r.: Gemeinsam wollen sie die Elektromobilität in Wilnsdorf fördern, mit einer öffentlichen Ladesäule am Rathaus: innogy-Mitarbeiter Peter Imhäuser, Klimaschutzmanagerin Kerstin Riester, Bürgermeisterin Christa Schuppler, Kämmerer Daniel Denkert und innogy-Elektromobilitätsexperte Christian Uhlich. (Foto: Gemeinde Wilnsdorf)

In einigen umliegenden Städten und Gemeinden gibt es bereits solche Ladepunkte, berichtet Peter Imhäuser, Leiter Kommunales Partnermanagement der innogy SE in Siegen. So etwa in Siegen und Neunkirchen. „In Wilnsdorf wird das Stromtanken ebenso einfach und spontan möglich sein: Ladepunkt ansteuern, laden und mittels Kreditkarte, PayPal oder über innogy-Autostromvertrag bezahlen“. Getankt wird übrigens Strom aus regenerativen Quellen. Das freut auch Wilnsdorfs Kämmerer Daniel Denkert, in Personalunion Leiter des Zentralen Gebäudemanagements: „Wir nutzen für unsere Liegenschaften ausschließlich Ökostrom, da soll die Ladesäule für Elektroautos keine Ausnahme bilden“. Ziel ist es, dass bereits im Sommer zum ersten Mal Strom in ein Fahrzeug fließt.

Sobald die Säule ans Netz geht, stellt die Gemeinde Wilnsdorf zum Nachlesen alles Wissenswerte über Ladevorgang, Kosten und Abrechnung auf ihrer Website bereit. Interessierte können sich bereits jetzt informieren unter www.innogy.com.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier