Ein Glühwein zu viel: Betrunkene schlägt auf Sanitäter ein und greift Bundespolizisten an

(wS/ots) Siegen 13.12.2017 | Nachdem Bundespolizisten am Siegener Bahnhof einer augenscheinlich betrunkenen Frau zur Hilfe kamen, wurde sie mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Als „Dankeschön“ schlug sie während der Fahrt zum Krankenhaus auf ihre Helfer ein. Die 20 Jährige muss sich nunmehr wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Dienstagabend wurde eine junge Frau im Siegener Bahnhof mit einer stark blutenden Nase angetroffen. Ein am Bahnsteig befindlicher Lokführer gab an, bereits einen Rettungswagen gerufen zu haben. Ihre Begleiterin äußerte, dass sie zuvor auf dem Weihnachtsmarkt Glühwein getrunken hatten und ihre 20-jährige Freundin gestürzt war. Nachdem die Sanitäter die betrunkene sowie verletzte Frau ins Krankenhaus bringen wollten, verhielt sie sich äußerst aggressiv. Somit begleiteten die Bundespolizisten die Verletzte in den Rettungswagen. Ohne Vorwarnung schlug und trat die aggressive Frau nach dem Sanitäter. Des Weiteren griff sie einen Bundespolizisten an, indem sie ihn mehrfach gegen das Schienbein trat. Erst im Krankenhaus konnte sie beruhigt werden. Wiederholt hatten die Beamten der jungen Frau erklärt, dass ihr lediglich geholfen werden sollte. Letztendlich leitete die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Symbolfoto: Bundespolizei

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier