Vorbeifahrender Autofahrer bemerkt aufsteigenden Rauch und hilft vorbildlich

(wS/ots) Erndtebrück 25.01.2018 | Am Mittwochmorgen gegen 09.20 Uhr bemerkte ein 46-jähriger Autofahrer auf seiner Fahrt durch Erndtebrück im Bereich der Bergstraße, dass aus einem dortigen Zweifamilienhaus dunkler Qualm aus einem Dachgeschossfenster aufstieg.

Der Bad Berleburger hielt deshalb vorsichtshalber seinen PKW an und erkannte bei genauerem Hinsehen, dass das Dachfenster bereits zersplittert war. Daraufhin verständigte er sofort die Feuerwehr. Ein hinzukommender Nachbar teilte dem 46-Jährigen dann mit, wo die Arbeitsstelle der betroffenen Familie ist, woraufhin der Bad Berleburg mit seinem PKW auch noch dorthin fuhr und eine Familienangehörige über das Brandgeschehen in ihrem Haus informierte.

Symbolbild: Hercher

Als die ebenfalls alarmierte Polizei am Brandort eintraf, war die besagte Frau bereits am Brandort angekommen. Sie konnte den Beamten deshalb mitteilen, dass sich außer dem Hund keine Personen in dem zweigeschossigen Zweifamilienhaus befanden.

Die Feuerwehr Erndtebrück konnte das Feuer, das in einem Zimmer im 1. OG des Hauses ausgebrochen war, schnell unter Kontrolle bringen bzw. löschen.

Der Hund konnte unverletzt geborgen werden. Laut ersten Schätzungen der Polizei beläuft sich der Brandschaden auf etwa 30.000 Euro. Eine durch das Geschehen mitgenommene 77-jährige Hausbewohnerin wurde zwecks Kontrolle vorsorglich einem Krankenhaus zugeführt.

Das Bad Berleburger Kriminalkommissariat hat bereits unmittelbar nach Bekanntwerden des Brandgeschehens seine Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Aktuell gehen die Brandermittler von einem technischen Defekt eines Elektrokleingerätes aus.
.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier