Studierendenwohnheim in Bürbach wird vorerst nicht geräumt

(wS/red) Siegen 22.02.2018 | Das Studierendenwohnheim Bürbach in der Unteren Dorfstraße 130 soll vorerst nicht geräumt werden. Vertreter der Eigentümer 21First Real Estate haben gestern (Mittwoch, 21. Februar 2018) nach einem Gespräch mit der städtischen Bauaufsicht eine Sanierung des Gebäudes zugesagt.

Im Lauf dieser Woche müssen die bevollmächtigten Eigentümer-Vertreter eine schriftliche Absichtserklärung zur Verbesserung des baulichen Zustands und des Brandschutzes vorlegen. Dazu gehören u.a. die Beauftragung eines Hausmeisterservices, der Tausch von Leuchtmitteln, Reparaturen von Türen und Elektrik und der Lüftungsanlage sowie das Aufhängen von Rauchmeldern und die Prüfung der Feuerlöscher. Kurzfristig muss der Eigentümer ebenfalls ein Konzept zum Bauteil B vorlegen, damit dort u.a. der Brandschutz ertüchtigt wird. Die Noch-Nutzer des Gebäudes sollen in diesem Gebäudeteil, in dem es zwei bauliche Rettungswege gibt, untergebracht werden.

In den kommenden zwei Jahren ist für das Gesamtgebäude ein neuer Bauantrag mit Brandschutzkonzept vorzulegen, zu prüfen und umzusetzen. Die Bauaufsicht der Stadt Siegen hatte wegen eklatanter Mängel u.a. im Brandschutz eine Räumung des Wohnheims zum 28. Februar angekündigt.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier