Tierrettung! Feuerwehr befreit verletztes Pferd

(wS/red) Friesenhagen/AK 28.02.2018 | Am Dienstag wurden beide Löschzüge gegen 14 Uhr zu einer Tierrettung auf einem Pferdehof nach Friesenhagen-Wildenburg alarmiert.

Dort lag ein am Hinterbein verletztes Pferd in einer Stallung und konnte nicht mehr alleine aufstehen. Problem war, dass dieses Pferd auf einem nicht ausgestreuten Betonboden lag und beim Versuch wieder aufzustehen, immer wieder mit dem gesunden Hinterbein wegrutschte. Das Tier lag schon mehrere Stunden auf dem kalten Boden und unterkühlte, auch wegen der sehr eisigen Außentemperaturen, immer mehr.

Fotos: PuMa Feuerwehr VG Kirchen

Mit einem privaten Traktor mit Frontlader eines Friesenhagener Kameraden, sind wir dann in die Stallung vorgedrungen. Die Zufahrt dahin gestaltete sich anfangs schwierig. Ein Gatter bzw. Zaun musste demontiert werden. Da die Scheune eher klein war, passte nur dieser kleine, wendige Traktor hinein. Mit dem Frontlader, einer Bandschlinge und einem B- Schlauch konnten wir mit dem betreuenden Tierarzt das Pferd aufrichten, so das es langsam wieder alleine stehen konnte.

Für die Feuerwehren ein eher nicht alltäglicher Einsatz. Zu der schwierigen Bergung kamen die widrigen Wetterbedingungen mit der eisgen Kälte hinzu. Nach 2 1/2 Stunden konnte der Einsatz beendet werden.

Die Feuerwehr Friesenhagen wurde bereits am Dienstag Vormittag mit der neuen First Responder Einheit bei einem internistischen Notfall gefordert.

Heute Vormittag konnte dann der nächste, 4. Einsatz mit der First Responder Einheit (die neue Einheit ist seit 28 Tagen im Dienst), abgearbeitet werden.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier