SPD-Jahresempfang zeigt geschichtliche Zusammenhänge auf

Klaus Lehnert 40 Jahre Mitglied

(wS/red) Kreuztal 21.03.2018 | Der traditionelle Jahresempfang, in diesem Jahr wegen des Mitgliedervotums etwas später als gewohnt, rief die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Kreuztal/Ferndorftal ins Haus der Fraktionen. Die Vorsitzende Heike zur Nieden nutzte die Feierstunde um dem Ferndorfer Klaus Lehnert die Ehrenurkunde für seine vierzigjährige Parteimitgliedschaft zu überreichen. Sie bedankte sich für seine stete Mitarbeit im Ortsverein und bei den Aktionen in der Öffentlichkeit.

Der Kreuztaler Kulturausschussvorsitzende Jochen Schreiber hielt anschließend einen mit vielen Bildern anschaulich gestalteten Vortrag über die Geschichte der Familie Dresler in Kreuztal. Die Brüder Heinrich Adolf und Friedrich Wilhelm Dresler hatten in jungen Jahren von ihrem Vater 1860 das Drahtwalzwerk an der Kreuzung übernommen und waren 1869 in der heutigen Weißen Villa eingezogen. Da die Familie von Heinrich Adolf mit 11 Kindern gesegnet war, wurde der Wohnraum im Weißen Haus knapp und Friedrich Wilhelm baute ab 1882 die Gelbe Villa, die 1884 bezogen wurde. Der Referent verwies auf zahlreiche geschichtlich bedeutende Geschehnisse im Land, der Region und im Ort selbst. So konnten die Zuhörer nachvollziehen, dass auch in Kreuztal, damals noch Creuzthal geschrieben, das 19. Jahrhundert eine Zeit voller Umbrüche und sozialer wie wirtschaftlicher Verwerfungen war, aber den Menschen durch die zunehmende Industrialisierung auch neue Erwerbsmöglichkeiten bot. Den Schluss des Vortrages bildete eine Zusammenfassung des kürzlich im Infrastrukturausschuss des Rates vorgestellten Parkpflegewerks, das die Grundlage für die zukünftige Erhaltung und Pflege des für Kreuztal wichtigen Gartendenkmals bilden wird.

Ehrung von Klaus Lehnert; v.l. Bürgermeister Walter Kiß, Ortsvereinsvorsitzende Heike zur Nieden, Klaus Lehnert (Foto: privat)

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier