Wasserrohrbruch in Obersdorf – Suche nach dem Wasserrohrbruch wird immer weiter eingegrenzt

(wS/wi) Siegen-Wilnsorf 02.08.2018 | Nachdem heute Vormittag noch weit mehr als die Hälfte der Obersdorferinnen und Obersdorfer von der Wasserversorgung abgeschnitten waren, sind es inzwischen „nur“ noch rund 1/5 der Obersdorfer Bevölkerung, die ohne Wasser sind bzw. mit Einschränkungen leben müssen. Der Wasserverband Siegen-Wittgenstein hat die Gemeindewerke mit Wassertankfahrzeugen und einer Druckerhöhungsanlage maßgeblich unterstützt.

Der Wasserrohrbruch wurde noch nicht endgültig gefunden. Die Gemeindewerke grenzen das Gebiet Stück für Stück immer weiter ein, so dass damit gerechnet wird, das Leck nun auch zeitnah zu finden.

Nach wie vor – also auch in der kommenden Nacht – kann an drei Stellen im Ort mit Flaschen, Kanistern oder sonstigen Behältnissen Trinkwasser abgezapft werden:

– Breslauer Straße 5

– Glück-Auf-Straße 20

– Höhenweg 2 a

Die Löschgruppe Obersdorf fährt mit Unterstützung des Löschzuges Wilnsdorf seit dem frühen Nachmittag durch die betroffenen Straßen und versorgt die Bürgerinnen und Bürger mit Brauchwasser. Außerdem haben die Floriansjünger bei älteren Einwohnern geklingelt und angeboten, Trinkwasser per Kanister zur Verfügung zu stellen.

Bürgermeisterin Schuppler: „Ich bin den Mitarbeitern der Gemeindewerke und des Wasserverbandes Siegen-Wittgenstein und den Feuerwehrleuten sehr dankbar für ihre Tatkraft. Die Arbeiten der Gemeindewerke werden so lange ununterbrochen fortgesetzt, bis die Probleme behoben sind.“

Diejenigen Obersdorfer Bürgerinnen und Bürger, bei denen das Wasser noch oder wieder läuft, sollten den Wasserverbrauch bis zur Behebung aller Probleme auf das Notwendigste beschränken, um dem Rohrsystem nicht unnötig Wasser zu entziehen.