„Feuerwehr leistet großartiges!“

(wS/red) Littfeld 19.09.2018 | JU vor Ort bei der Littfelder Feuerwehr

In Kreuztal hat die Feuerwehr einen hohen Stellenwert. Daher ist es der Jungen Union (JU) Kreuztal wichtig, permanent in Kontakt zu bleiben und die einzelnen Löschgruppen und ihre Standorte kennenzulernen. Nach Kreuztal und Buschhütten stand nun der Besuch der Löschgruppe Littfeld an.

Löschgruppenführer Thomas Busch empfing die Gruppe der JU und stellte ihr die Gerätschaften, Fahrzeuge und das Geräthaus vor. Das Haus sei insgesamt zwar etwas „eng“, aber für die Löschgruppe völlig in Ordnung. Die letzte Sanierung wurde vor etwa zwei Jahren vorgenommen, als das Treppenhaus ins Obergeschoss saniert wurde. Mögliche zusätzliche Anforderungen, wie beispielsweise extra Räumlichkeiten für die vier weiblichen Mitglieder, sind auf Dauer von Nöten. Für solche Änderungen sei der Platz allerdings auch begrenzt, gab Thomas Busch zu bedenken.

Insgesamt hat die Löschgruppe Littfeld 17 Mitglieder in der Einsatzabteilung, zwei Leute in der so genannten Unterstützungsabteilung und eine Ehrenabteilung von vier Personen. Der Altersschnitt sei noch nicht besorgniserregend, gerade weil immer mal wieder neue Leute zur Löschgruppe dazustoßen. Allerdings: Auch die Littfelder Feuerwehr würde sich über weitere Leute freuen. „Wir wollen uns da aber nicht großartig beschweren. Wir kommen im Moment noch gut zurecht“, so Thomas Busch.

In den letzten Jahren nahm der Aufwand für die Wartung der Gerätschaften und vor allem der Atemschutztechnik immer mehr zu. „Das fordert die Freiwilligen immer mehr. Das ist ein ganz wichtiger Punkt, bei dem sich dringend Gedanken gemacht werden müssen, ob entsprechende Gerätewarte sinnvoll wären“, so der stellvertretende JU-Vorsitzende David Schlabach. JU-Vorsitzender Julian Siebel pflichtet ihm bei. „Immerhin machen die Frauen und Männer diesen Dienst immer noch freiwillig, auch wenn es spürbar ist, dass sie mit großer Leidenschaft dabei sind. Gerätewarte werden sicherlich einige Rechenspiele in punkto Haushalt nötig machen, ganz klar. Aber ich halte es ebenfalls für nötig hier aktiv zu werden.“

Die Junge Union Kreuztal dankt der Löschgruppe Littfeld für ihren Dienst und die tollen Gespräche beim Besuch.

Archivfoto wirSiegen

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier