Freiwillige Feuerwehr Burbach – Treffen der Alters- und Ehrenabteilung

(wS/red) Burbach 15.09.2018 | Burbach-Niederdresselndorf Bereits zum 29. Mal trafen sich die Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Burbach am vergangenen Donnerstag in der Hickengrundhalle in Niederdresselndorf. Neben 75 Mitgliedern der Alters- und Ehrenabteilung – darunter die Ehrenmitglieder Elfriede Sahm und Gisela Lengenberg – konnte Organisator Arno Höfer auch Bürgermeister Christoph Ewers sowie den stellvertretenden Leiter der Feuerwehr, Gemeindebrandinspektor Horst Petri, begrüßen. In einem kurzen Grußwort betonte der Bürgermeister, dass er nunmehr seit 15 Jahren Bürgermeister sei und er sich immer auf diese Veranstaltung freue, in der eine geballte Ladung an Erfahrung und Feuerwehrwissen versammelt sei, von der auch die aktive Wehr profitieren könne. Die Freiwillige Feuerwehr Burbach sei eine starke Gemeinschaft, angefangen von der Kinderfeuerwehr bis hin zur Alters- und Ehrenabteilung. Diese Gemeinschaft habe in der Verwaltung immer einen starken Rückhalt erfahren, der sich darin äußerte, dass in der Vergangenheit nicht unerhebliche Mittel in Fahrzeuge, Gerätschaften und Feuerwehrgerätehäuser investiert worden seien. Aktuell werde das Feuerwehrgerätehaus in Gilsbach neu gebaut. Der stellvertretende Leiter der Feuerwehr, Gemeindebrandinspektor Horst Petri, bedankte sich in seiner Ansprache bei allen Mitgliedern der Alters- und Ehrenabteilung für den über Jahrzehnte ausgeübten Dienst in der Feuerwehr. Gleichzeit bedankte er sich aber auch bei Partnerinnen und Ehefrauen, die den Dienst mitgetragen hätten. In den letzten Jahren habe sich viel getan in Bezug auf Ausbildung und Ausrüstung in der Feuerwehr. Auch seien etliche Jugendliche aus den Jugendfeuerwehren in die aktive Wehr nachgerückt und durch die Kinderfeuerwehren in der Gemeinde Burbach werde der Nachwuchs schon früh für die gute Sache begeistert.

Im Anschluss an die Grußworte wurde der Kamerad Edgar Kunz aus Lützeln für 60jährige Zugehörigkeit in der Feuerwehr durch Bürgermeister Ewers und Gemeindebrandinspektor Petri geehrt. Eine schöne Tradition ist es auch, die ältesten Teilnehmer des Treffens zu ehren. So erhielten Theo Haas aus Niederdresselndorf und Herbert Rothe aus Lippe – beide 88 Jahre alt – als kleine Anerkennung je eine Flasche „Hochprozentiges“.

Ehrung 60 Jahre: v.l. Horst Petri, stellv. Leiter der Feuerwehr Burbach, Edgar Kunz, Bürgermeister Christoph Ewers

Nachdem sich alle im Anschluss an den offiziellen Teil an einem hausmacher Buffet gestärkt hatten, klang der Abend in gemütlicher Runde aus. Für Kurzweil und Unterhaltung sorgten hierbei drei Filmvorträge des Löschzuges Niederdresselndorf. In den Filmbeiträgen aus den Jahren 1989 und 1990, in denen Ausschnitte von Herbstübungen und der Teilnahme am Leistungsnachweis gezeigt wurden, konnte sich so mancher Teilnehmer wiedererkennen, sehr zur Freude aller Anwesenden.

Im kommenden Jahr wird die rührige Truppe im Mai wieder einen Tagesausflug unternehmen. Im September steht dann mit dem 30. Jahrestreffen ein kleines Jubiläum an, das in Gilsbach stattfinden wird.

Älteste Teilnehmer: v.l. Bürgermeister Christoph Ewers, Organisator Arno Höfer, Theo Haas, Herbert Rothe, Horst Petri, stellv. Leiter der Feuerwehr Burbach

Fotos:Feuerwehr Burbach

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier