Haiger – Vorbericht FC Astoria Walldorf – TSV Steinbach Haiger am 26.10.2018

(wS/red) Haiger 25.10.2018 |

Bereits am Freitag, den 26. Oktober 2018, tritt der TSV Steinbach Haiger in der Fußball-Regionalliga Südwest beim Tabellen-Vorletzten FC Astoria Walldorf an. Wie schon beim letzten Auswärtsspiel vor zwei Wochen in Homburg hat der amtierende Hessenpokal-Sieger somit die Chancen im Fernduell mit den übrigen Teams der Spitzengruppe vorzulegen. Anstoß der Begegnung des TSV im Dietmar-Hopp-Sportpark ist um 19 Uhr und damit eine halbe Stunde vor dem Verfolgerduell SSV Ulm 1846 Fußball gegen den 1.FC Saarbrücken. Tabellenführer SV Waldhof Mannheim tritt sogar erst am Samstag, um 14 Uhr, bei der SV Elversberg an. Schiedsrichter der Partie in Walldorf ist Patrick Kessel aus Norheim.

Der TSV Steinbach Haiger hat die letzten sechs Regionalliga-Partien allesamt zu Null gespielt und stellt aktuell mit neun Gegentoren die beste Abwehr aller 90 Regionalligisten in Deutschland. 14 Punkte hat der amtierende Hessenpokal-Sieger in diesem Zeitraum eingefahren und sich auf den zweiten Rang der Südwest-Staffel geschoben. Auch offensiv konnte die Mink-Elf mit sechs Toren in den letzten drei Partien den eigenen Schnitt verbessern und hat derzeit 16 Treffer erzielt. Weiterhin fehlen einige verletzte Akteure, wie Timo Kunert (Muskelfaserriss), Daniel Reith (Sehnenanriss) und Maurice Müller (Sprunggelenks-OP). Eine Sperre muss hingegen kein Spieler der beiden Teams absitzen.

Die Astorstädter konnten ihre Negativ-Serie mit einem 4:1-Erfolg beim TSV Eintracht Stadtallendorf stoppen. Mit nun zehn Punkten schob sich das Team von Trainer Matthias Born auf den vorletzten Tabellenrang und hat den Anschluss an das Mittelfeld der Fußball-Regionalliga Südwest wieder in Sichtweite. Fünf der 14 Astoria-Tore erzielte Erik Wekesser. Der 21-Jährige führt damit die interne Torschützenliste in Walldorf an. Hinter dem ehemaligen U-Nationalspieler schwingt Andreas Schön das Zepter im Mittelfeld des FCA. Der 29-Jährige erzielte in Stadtallendorf seinen ersten Saisontreffer in sehenswerter Weise. Mit Nicolai Groß kann Trainer Born zudem auf einen Akteur mit Drittliga-Erfahrung bauen, der mittlerweile schon über 150 Spiele im Walldorfer-Trikot bestritten hat. Niklas Horn fehlte dem FC zuletzt wegen eines Muskelfaserrisses, während Verteidiger Max Müller im Herrenwaldstadion nach einer Verletzung wieder in der Startelf stand.

In den bisherigen sechs Duellen mit dem FC Astoria behielt der TSV drei Mal die Oberhand. Walldorf konnte zwei Partien für sich entscheiden, während ein Spiel unentschieden endete.

Adresse: Dietmar-Hopp-Sportpark, Schwetzinger Str. 92, 69190 Walldorf​
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier