Land NRW fördert Städtebau und soziale Infrastruktur auch für Siegen-Wittgenstein

(wS/red) Bad Berleburg 12.10.2018 | CDU Landtagsabgeordnete Anke Fuchs-Dreisbach: Städtebau und die soziale Infrastruktur werden in Siegen-Wittgenstein gefördert

Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat heute zwei Förderprogramme bekanntgegeben, durch die verschiedene Projekte in Siegen-Wittgenstein finanziell unterstützt werden.

Die Städtebauförderung hat in 2018 ihren absoluten Höchststand erreicht. Insgesamt 524 Millionen Euro gehen an 256 Projekte. In Siegen-Wittgenstein werden folgende Projekte vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung gefördert:

Der Umbau des Bürgerhauses und des Marktplatzes in Bad Berleburg werden mit 495.000 € unterstützt. Zur Umgestaltung des kulturellen Marktplatzes in Hilchenbach-Dahlbruch gibt die Landesregierung 2.263.000 €. Und die Erneuerung des Bürgerforums und die Aufwertung der Wegeverbindung zur Fritz-Erler-Siedlung in Kreuztal werden mit 4.134.000 € gefördert.

Dazu sagt die heimische CDU-Abgeordnete Anke Fuchs-Dreisbach: „Die Landesregierung hat mit der Städtebauförderung 2018 ein Paket auf den Weg gebracht, dass die Städte und Gemeinden ganz konkret unterstützt. Ich freue mich sehr, dass auch Siegen-Wittgenstein von diesem Förderprogramm profitiert, denn von den geplanten Projekten haben alle Bürgerinnen und Bürger etwas.“

Auch die soziale Infrastruktur in Siegen-Wittgenstein erhält Fördergelder des Landes NRW. Mit einem Volumen von 61,7 Millionen Euro werden 66 Initiativen aus 60 Kommunen gefördert, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken. „Mit dem Investitionspaket Soziale Integration wird das soziale Leben bei uns vor Ort ganz konkret gestärkt. Das ist eine gute und nachhaltige Unterstützung für unsere soziale Infrastruktur“, so Anke Fuchs-Dreisbach.

Im Erndtebrücker Ortsteil Birkelbach wird die Mehrzweckhalle zur Sport- und Kulturhalle weiterentwickelt. Der barrierefreie Umbau und die Angebotserweiterung für den Behindertensport werden mit 293.000 € unterstützt. In Netphen wird ein generationsübergreifender Bewegungspark mit Spiel- und Bewegungsgeräten errichtet, dieser wird mit 972.000 € gefördert.

Hintergrund:
Das Städtebauförderprogramm 2018 stellt mit 524 Millionen Euro das höchste Investitionsvolumen in Nordrhein-Westfalen seit Bestehen der Städtebauförderung dar. Diese teilen sich insgesamt auf sechs Programme auf. An der Finanzierung beteiligen sich das Land Nordrhein-Westfalen mit 203,9 Millionen Euro, der Bund mit 145,2 Millionen Euro, die EU mit 39,7 Millionen Euro und die Kommunen mit 135,2 Millionen Euro.

Das „Investitionspakt Soziale Integration im Quartier 2018“ beläuft sich in diesem Jahr insgesamt auf eine Summe von 61,7 Millionen Euro, an der sich das Land Nordrhein-Westfalen mit 9,3 Millionen Euro, der Bund mit 46,2 Millionen Euro und die Kommunen mit 6,2 Millionen Euro beteiligen. Wie bereits im Jahr 2017 war das Programm auch im Jahr 2018 fünffach überzeichnet, was eine Auswahl der eingegangenen Projektanträge erforderlich gemacht hat.

Eine Übersicht über die geförderten Initiativen finden Sie auf der Seite des Ministeriums: www.mhkbg.nrw.de