Freiwillige Feuerwehr Rodenbach dankt mit Beförderungen

(wS/red) Rodenbach (Dillkr) 22.01.2019 | Vergangenes Jahr erforderte fast das Vierfache an Gesamteinsatzstunden

HAIGER – Wehrführer Stephan Stöcklein erinnerte bei der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Rodenbach und des dazugehörigen Vereins an die besonders zeitintensiven Ereignisse des vergangenen Jahres. Zudem wurden einige Mitglieder wegen besonderer Leistung befördert und geehrt.

Drei Beförderungen konnte Stadtbrandinspektor Andreas Dilauro im Namen des Magistrates verkünden. Christoph Menges wurde zum Feuerwehrmannanwärter, Luca Schupp und Marvin Kretzer zum Oberfeuerwehrmann ernannt. „Es ist wichtig, dass man standhaft bleibt, da eine Beförderung einiges an Arbeit erfordert“, lobte Wehrführer Stöcklein die drei Kameraden. Vereinsvorsitzender Bruno Rockensüß ehrte zudem 16 Mitglieder des Feuerwehrvereins, insbesondere Tim Weber und Moritz Paul mit der bronzenen sowie Armin Betz mit der silbernen Vereinsnadel.

Das Jahr 2018 verlangte mehr Zeitaufwand als zuvor

Auch wenn es im vergangenen Jahr verhältnismäßig wenige Einsätze gab, forderten diese circa 210 Gesamteinsatzstunden. Ereignisse, wie die Brückensprengung B54 im April oder ein Schienensuizid im September, waren besonders zeitintensiv und erhöhten die Einsatzstundenzahl um ein Vielfaches. Mehrere Übungen und fünf verschiedene Lehrgänge, unter anderem für einen Drohnenführerschein, trugen außerdem dazu bei, dass die Freiwillige Feuerwehr Rodenbach zu Beginn des neuen Jahres auf ein Team von 19 Aktiven mit sehr gutem Ausbildungsstand vertrauen kann. Laut dem Bericht des stellvertretenden Jugendfeuerwehrwarts Marcel Bockemühl, bestehe die Jugendfeuerwehr derzeit aus sieben Mitgliedern.
Vereinsvorsitzender Bruno Rockensüß erinnerte zudem an gemeinsame Highlights mit der Freiwilligen Feuerwehr. Das bereits traditionelle Osterfeuer und der Weihnachtsmarkt wurden erneut erfolgreich angenommen. Der Erlös aus dem Weihnachtsmarkt der Ortsvereine soll der Notfallseelsorge des Lahn-Dill-Kreis gespendet werden.

Stadtbrandinspektor Andreas Dilauro (ganz links) und Wehrführer Stephan Stöcklein (ganz rechts) freuten sich über die zu verkündenden Beförderungen (v.l.). Luca Schupp und Marvin Kretzer wurden zum Oberfeuerwehrmann ernannt. (Foto: Lea Siebelist)

Feuerwehrdienst als achtungsvolles Ehrenamt

„Wir haben alle Achtung vor dem Ehrenamt und der Feuerwehr. Im Namen des Magistrates und des Bürgermeisters versuchen wir deren Wünsche, soweit möglich, immer zu erfüllen“, bedankte sich Herbert Fassel vom Magistrat der Stadt Haiger. Auch Stadtbrandinspektor Andreas Dilauro betonte deren Wichtigkeit: „ Ehrenamtliche Arbeit ist keine Selbstverständlichkeit. Man kann nie genug ‘Danke‘ sagen. Ich wünsche mir für den Stadtteil Rodenbach, dass die Ausbildung bei der Feuerwehr weiterhin so ernst genommen wird und allen ein erfolgreiches Jahr bevorsteht.“

Eindeutige Ergebnisse bei den Wahlen

Erich Stöcklein wurde einstimmig zum neuen Vertreter der Alters-und Ehrenabteilung im Feuerwehrausschuss gewählt. Auch im Rahmen des Vereins „Freiwillige Feuerwehr Rodenbach“ erhielt Erich Stöcklein die Position als Vertreter der Alters-und Ehrenabteilung. Stellvertretender Kassenführer ist zukünftig Markus Kretzer, zum Schriftführer wurde Christoph Menges ernannt. Ebenfalls mit einem einstimmigen Ergebnis wählte der Verein Eckhard Franz zum stellvertretenden Schriftführer. Zum Abschluss der Wahlen entschied sich das gesamte Team für Julius Geiß und Nils Hoffmann als neue Kassenprüfer zur Unterstützung von Luca Schupp.

(v.r.): Vereinsvorsitzender Bruno Rockensüß konnte Moritz Paul und Tim Weber mit der bronzenen sowie Armin Betz mit der silbernen Vereinsnadel auszeichnen. (Foto: Lea Siebelist)

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier