Siegen – Programm ehrenamtliche Betreuung 2019

(wS/red) Siegen 24.01.2019 | Ehrenamtliche Betreuer der Region fördern und weiterbilden  –  Arbeitsgemeinschaft stellt Fortbildungsprogramm für 2019 vor

Kein Mensch ist vor einem Handicap oder einer pflegebedürftigen Krankheit geschützt. „Wer in solchen Situationen plötzlich auf die Hilfe anderer angewiesen ist, wünscht sich eine vertrauensvolle und fachkundige Person an seiner Seite, vielleicht sogar aus dem eigenen Freundes- oder Familienkreis. Unser Ziel ist es sowohl erfahrenen Betreuern als auch Interessierten durch ein vielfältiges Schulungsangebot und individuelle Beratung Unterstützung zu bieten“, betont der Leiter der Beratungsdienste des Kreises Frank Klöckner.
Die Arbeitsgemeinschaft „Ehrenamtliche Betreuung“ ist ein Verbund der Betreuungsvereine- und Behörden im Kreis Siegen-Wittgenstein. Zu ihren Aufgaben zählt unter anderem die Anwerbung und Schulung rechtlicher Vertreter, um sie bestmöglich bei ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit zu unterstützen. Die aktuellen Veranstaltungen für das Jahr 2019 führen in grundsätzliche Inhalte der jeweiligen Aufgabenkreise ein und bilden zu fachspezifischen Themen fort.

Unter dem Titel „Grundlagen rechtlicher Betreuung“ starten die beiden Auftaktveranstaltungen am Mittwoch, 6. Februar, um 18:00 in der Aula des Siegener Kulturhauses Lyz und am Mittwoch, 27. Februar, um 17:00 in den Räumlichkeiten des Diakonischen Werks in Bad Berleburg. Im Rahmen dieser ersten Informationsabende werden generelle Fragen zu Voraussetzungen, Aufgaben und Abläufen einer ehrenamtlichen Betreuertätigkeit beantwortet.
Fortbildungen zu speziellen Aufgabenkreisen wie Behördengängen oder rund um das Thema Vermögensverwaltung vervollständigen das Angebot am Standort Siegen. Der Arbeitskreis klärt darüber hinaus am 15. Mai im Weidenauer Rathaus über Gesundheitsfürsorge auf, mit den Themenschwerpunkten Patientenverfügung und Krankenversicherungsschutz und informiert am 11. September über Wohnungs- und Heimangelegenheiten.

Am Standort Bad Berleburg steht unter anderem das sensible Themenfeld der Sterbebegleitung im Vordergrund. Am 27. November informiert eine Referentin des Hospizdienstes Wittgenstein über Möglichkeiten und Grenzen der Begleitung bis zum Lebensende. Alle Veranstaltungen sind kostenlos und ohne vorherige Anmeldung zu besuchen.
Weitere Infoveranstaltungen von regionalen Betreuungsvereinen
Darüber hinaus finden über das Jahr verteilt an mehreren Terminen Infoveranstaltungen für Interessierte sowie Austauschgruppen für bereits tätige ehrenamtliche Betreuer statt. Organisiert werden diese Treffen von den hiesigen Betreuungsvereinen „Sozialdienst katholischer Frauen“ und dem „Betreuungsverein Siegen-Wittgenstein“. Die genauen Zeiten finden sich auf dem neuen Programmflyer des Arbeitskreises.

Seit 2009 gibt es als zusätzliches Serviceangebot für Ehrenamtliche das Betreuertelefon, das unter der Telefonnummer 0271 333-2777 erreichbar ist. Wer Fragen zur rechtlichen Betreuung im Allgemeinen oder im Einzelfall hat, erreicht hier die Mitarbeiter der an der Arbeitsgemeinschaft beteiligten Institutionen zu den üblichen Geschäftszeiten.
Weitere Informationen und den Programmflyer gibt es bei der Betreuungsbehörde des Kreises Siegen-Wittgenstein, Bismarckstraße 45, 57076 Siegen, Telefon 0271 333-2710. Das Fortbildungsprogramm sowie weitere Materialien für ehrenamtliche Betreuer sind auf der Internetseite des Kreises Siegen-Wittgenstein unter www.siegen-wittgenstein.de/betreuung abrufbar.