Passionsoratorium “Der Tod Jesu” am 14.04. (Palmsonntag) mit dem Kammerchor Weidenau in St. Joseph

(wS/red) Siegen-Weidenau 09.04.2019 | Kammerchor mit Auftritt in St. Joseph

Das Passionsoratorium „Der Tod Jesu“ von dem deutschen Komponisten Carl Heinrich Graun wurde 1755 im Berliner Dom uraufgeführt und wurde dann über 70 Jahre an jedem Karfreitag von der Berliner Singakademie musiziert. Nicht mehr die traditionelle Passionstheologie mit ihrer Lehre vom stellvertretenden Versöhnungstod Christi steht wie in den evangelischen Passionen im Mittelpunkt, sondern der tugendhafte Mensch Jesu, durch dessen Empfindungen der Liebe, des Mitleids und des Schmerzes die Seelen der Zuhörer gerührt werden sollen. Der Chor singt sowohl schlicht gehaltene Choräle als auch kunstvoll gearbeitete Sätze. C.H. Graun vereinigt in seinem Werk traditionelle kontrapunktische Techniken mit den ausdrucksvollen kantablen Stilmerkmalen des mittleren 18 Jahrhunderts. Die kompositorische Spannweite reicht von einer Doppelfuge bis zu opernnahen, mit anspruchsvollen Koloraturen versehenen Arien.

Am Sonntag, den 14.04. singt um 18:00 Uhr in St. Joseph, Weidenauerstr. 23, 57078 Siegen der Kammerchor Weidenau dieses Passionsoratorium. Der Chor wird unter Leitung von DKM Helga Maria Lange von der Camerata Instrumentale Siegen begleitet. Als Solisten wirken Anje Bischof (Sopran), Thomas Iwe (Tenor) und Martin Risch (Bass) mit.

Karten zu 15,-€, ermäßigt 12,-€ sind an den bekannten Siegener Vorverkaufsstellen und im Pfarrbüro St. Joseph erhältlich.


Anzeige/Werbung
Jetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier