Sprachpaten an Schulen für zugewanderte Kinder und Jugendliche gesucht

(wS/red) Siegen 23.05.2019 | Ehrenamt im Mini-Format

Eine Stunde pro Woche ist wirklich nicht viel Zeitaufwand. Doch ein Kind, das gerade unsere Sprache entdeckt, kann in dieser einen Stunde pro Woche erstaunlich viel lernen. Besonders, wenn das Lernen der Sprache nicht bewusst im Vordergrund steht, sondern beim Spielen, beim Basteln, Singen oder einer Unterhaltung gelingt.

Der Schulbesuch ist für zugewanderte Kinder und Familien eine Stabilisierung und wichtige Konstante im Alltag. Der sichere Umgang mit der deutschen Sprache ist wesentliche Voraussetzung für den Schulerfolg, aber auch für die gesellschaftliche Integration der Kinder.

Mit dem vom Kommunalen Integrationszentrum des Kreises initiierten Projekts „Sprachpaten an Schulen“ können interessierte Menschen zugewanderte Kinder und Jugendliche auf dem Weg zur sprachlichen Integration spielerisch unterstützen.

Die Paten bieten ihrem Kind dann an einem Vormittag pro Woche für eine Stunde in der Schule des Kindes ihre Zeit an. In der nach und nach entstandenen vertrauensvollen Atmosphäre steht zwar Deutsch Sprechen und Schreiben im Vordergrund, aber ganz ohne Leistungsdruck.

Im gesamten Kreisgebiet werden jetzt wieder Freiwillige gesucht, die eine Sprachpatenschaft mit einem zugewanderten Kind oder Jugendlichen eingehen wollen. Interessierte werden im Rahmen einer vierteiligen Einführungsveranstaltung sowohl im interkulturellen Umgang, als auch in Methoden und Inhalten des Sprachpatenprojekts geschult.

Die ersten Einführungsveranstaltungen starten im Juni 2019. Für weitere Informationen oder eine Anmeldung wenden Interessierte sich bitte an Katharina Siegeris, abgeordnete Lehrerin im Kommunalen Integrationszentrum Kreis Siegen-Wittgenstein, Tel.: 0271 333-2327 oder per Mail an k.siegeris@siegen-wittgenstein.de


Anzeige/Werbung –