Siegen – Schock, gerade eingetroffener Rettungswagen brannte, 200.000 € Schaden

(wS/red) Siegen 22.06.2019 | Ein im Wagen liegender Patient wurde rechtszeitig in Sicherheit gebracht

Ein kurioser und gleichzeitig schrecklicher Moment für alle Beteiligten. Es war eigentlich eine ganz normale und alltägliche Situation, ein Rettungswagen mit Patient kommt zum Jung-Stilling Krankenhaus nach Siegen und hält vor dem Einfahrttor zur Notaufnahme.

Dann ging alles sehr schnell, der Fahrer sah Rauch aus dem Motorraum aufsteigen und er und die Sanitäter machten das, was jetzt das wichtigste war, nämlich den sicherlich aufgeregten Patienten so schnell wie möglich aus dem Wagen zu holen und in Sicherheit bringen.
Ein vor Ort verfügbarer Feuerlöscher wurde genommen um die Brandbekämpfung zu beginnen bis die schon alarmierte Feuerwehr vor Ort war, die dann nur noch Nachlöscharbeiten durchführen musste.
Rein optisch war dem Fahrzeug dieser immens hohe Schaden nicht anzusehen, aber die medizinischen Geräte/Bauteile etc.die in dem Rettungswagen eingebaut sind dürften alle „zerstört“ sein, so dass man dieses wohl als „wirtschaftlichen Totalschaden“ betrachten muss.
Verletzt wurde bei dieser Aktion niemand, es war gut, dass der Rettungswagen noch nicht in die Notaufnahme reingefahren war, denn bei einer Ausbreitung des Brandes hätte auch Explosionsgefahr bestanden.

Anzeige/Werbung –
Online Werbung auf wirSiegen.de – Infos hier