Jugendliche aus Zakopane verbringen Ferien in Siegen

(wS/red) Siegen 15.07.2019 | Besuch aus der polnischen Partnerstadt: Jugendliche aus Zakopane verbringen Ferien in Siegen

Auf eine spannende Zeit in Siegen freut sich auch in diesem Jahr wieder eine Jugendgruppe aus Siegens Partnerstadt Zakopane. Zwei Wochen ihrer Sommerferien verbringen die rund 20 polnischen Jugendlichen in der Krönchenstadt und lernen gemeinsam mit Siegener Jugendlichen die deutsche Kultur und die Umgebung kennen. Die Begegnungsreise, die die Partnerstädte seit Jahren im Wechsel organisieren, hat sich inzwischen als feste gemeinschaftliche Aktivität etabliert.

„Es ist schön und besonders wertvoll, dass inzwischen einige Generationen Jugendlicher im Rahmen dieser gemeinsamen Ferienfreizeit eine andere Kultur und das Leben in einem anderen Land kennenlernen können“, sagte Bürgermeister Steffen Mues bei der offiziellen Begrüßung im Historischen Ratssaal des Rathauses Siegen. „Das ist die Basis dafür, dass Länder und Kulturen, dass auch Europa weiter zusammenwachsen kann.“ Auch die langjährigen Betreuer Danuta Balcerzyk und Heiner Friesenhagen, ehemaliger Leiter des städtischen Jugendamts, nutzten die Gelegenheit, die Bedeutung des Austauschs für die Freundschaft zwischen den Partnerstädten zu betonen.

Zum Auftakt der zweiwöchigen Ferienfreizeit empfing Bürgermeister Steffen Mues die Jugendlichen aus Zakopane im Siegener Rathaus. (Foto: Stadt Siegen)

Zu dem Empfang konnte Mues nicht nur die aktuellen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Begegnungsreise und ihr Betreuerteam sowie die Verantwortlichen des Siegener Jugendamts begrüßen. Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft hatte das städtische Jugendamt auch ehemalige Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem Wiedersehen eingeladen, sodass die Gäste im Gespräch zahlreiche Erinnerungen an vergangene Ferien wieder aufleben lassen konnten.

Auf die Jugendlichen der diesjährigen Ferienfreizeit warten in den nächsten zwei Wochen viele abwechslungsreiche Programmpunkte – unter anderem ein Besuch der Universität Siegen, ein Workshop im Museum für Gegenwartskunst und Klettern im Hochseilgarten. Im Anschluss an den Empfang ging es für die Jugendlichen aber erst einmal auf eine Foto-Rallye quer durch das Stadtzentrum, bei der der Besuch der einzelnen Stationen und Sehenswürdigkeiten mit Selfies kreativ dokumentiert werden musste.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier