Kita Hannes in Hilchenbach feierte 1. Geburtstag mit zahlreichen Gästen

(wS/red) Hilchenbach 04.07.2019 | Kita Hannes feierte ihren 1. Geburtstag mit zahlreichen Gästen

„So schnell kann das gehen“, dachte vielleicht manch einer, der vor etwas mehr als einem Jahr in der Bruchstraße noch über eine Wiese schaute. Auf der entstand wie durch Zauberhand eine Kita in Modulbauweise, die zum August 2018 mit ihrem Betrieb in zwei Gruppen begonnen hatte. Die gemeinnützige Trägerin Alternative Lebensräume GmbH aus Siegen war damals parat, als es darum ging, die Betreuungssituation in Hilchenbach mit einer Einrichtung zu unterstützen und damit Familien eine Möglichkeit zu bieten durch die Kinderbetreuung Beruf und Familie besser miteinander verbinden zu können.

Kinder, Eltern und Erzieherinnen begrüßten mit dem „Guten-Tag-Lied“ die interessierten Gäste, darunter auch die „neuen“ Eltern, deren Kinder ab August die 3. Gruppe eröffnen werden. Es ist alles vorbereitet und, so Ines Fietze bei dem Rundgang, „wir können noch über Dreijährige aufnehmen.“
Wenn man mal in den Containern ist, vergisst sich schnell, dass es Modulbauten sind, denn sie haben alles, was eine Kita mit Ganztagesbetreuung braucht: Gruppen- und Ruheräume, Bad und Wickelmöglichkeiten, eine Küche und einen großen Mehrzweckraum, in dem geturnt werden kann. Am Festtag gab es in dem angenehm kühlen Mehrzweckraum ein Kuchenbuffet, aus der Küche wurden Waffeln-to-go mit Eis gereicht und erfrischende Cocktails angeboten. Bei dem Rundgang gab es auch Einblicke in die Pädagogik, beispielsweise in die von Emmi Pikler, was besonders die Kleinen betrifft.

Foto: Alternative Lebensräume GmbH

Es würde genau geschaut, was das Kleinkind von sich aus leisten könne, da würde nicht geschoben und gehoben. Mit achtsamer Ermunterung werde das Kind darin begleitet, seinem Interesse zu folgen, ist das erstmal geweckt, lerne es von sich aus wie es dann dahinkommt, führte Ines Fietze aus.
Der Modulbau ist eine Zwischenlösung. Es soll gebaut werden und es stehen zwei Möglichkeiten im Raum, wo die künftige „Räubertafel“ von Hannes Hübner aufgestellt werden kann. Der hatte einen Schatz in der Sandkiste vergraben, den die Kinder suchen durften.
Die Trägerin wird zwei weitere Modulkitas in diesem Jahr eröffnen, eine in Eichen beim Sportplatz und eine in Dahlbruch, denn die Nachfrage nach Kinderbetreuung im nördlichen Siegerland ist höher als erwartet. „Es sind in Dahlbruch und Eichen auch noch Plätze frei“, sagte auf Nachfrage Susanne Engel, pädagogische Leitung der dann 5 Kitas der Alternative Lebensräume GmbH.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier