Olpe: Lagerhallenbrand + Cannabisfund in Wald + 17-Jähriger randaliert in Bahn……

(wS/red) Olpe 15.07.2019 | Berichte der Kreispolizeibehörde Olpe vom 15.07.2019

Bereich Olpe/ Wenden/ Drolshagen

Lagerhallenbrand

Olpe- Am Freitag (12. Juli) gegen 15.20 Uhr brannte auf dem Gelände eines Unternehmens in der Straße „Rother Stein“ auf der Griesemert eine Lagerhalle, in der sich Papiermüll befand. Drei Löschzüge der freiwilligen Feuerwehr konnten das Feuer löschen. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Es entstand ein hoher Sachschaden.

Brand in Lagerhalle. Foto: Polizei Olpe

Bereich Attendorn/ Finnentrop

Cannabisfund in Wald

Attendorn- Ein Zeuge machte die Kriminalpolizei Olpe auf eine vermeidliche Cannabisplantage in einem Attendorner Waldgebiet aufmerksam. Nach intensiven Ermittlungen rückte der Fokus auf einen 22-jährigen Tatverdächtigen. Es stellte sich heraus, dass der Beschuldigte, augenscheinlich über einen längeren Zeitraum, eine nicht unerhebliche Menge an Cannabispflanzen aufgezogen hatte. Dazu zog der 22-Jährige die Jungpflanzen zunächst mit Fachzubehör in seiner Wohnung auf und verpflanzte sie anschließend in ein Waldgebiet. Gegen den Beschuldigten läuft nun ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Ermittlungen dauern an.

Bereich Lennestadt/ Kirchhundem

Gemeinsame Presseerklärung der Kreispolizeibehörde Olpe und der Feuerwehr Kirchhundem

Brand in Hotel in Schwartmecke

Kirchhundem- Aus bislang ungeklärter Ursache geriet am Sonntagmorgen (14. Juli) gegen 4.50 Uhr der Dachstuhl eines Hotels in Schwartmecke in der „Schwartmecke“ in Brand. Nach den bisherigen Ermittlungen entfachte das Feuer vermutlich auf der Dachterrasse. Den Brand bekämpfte zunächst die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Kirchhundem. Da im Verlauf der Löscharbeiten eine „Alarmstichworterhöhung auf Feuer 4 mit Menschenleben in Gefahr“ ausgelöst wurde, wurden weitere Kräfte aus dem Kreisgebiet hinzugezogen, mit denen die Zusammenarbeit sehr gut funktionierte. Rund 30 Hotelgäste wurden evakuiert und in einer nahe gelegenen Schützenhalle untergebracht, betreut und versorgt. Eine Person klagte über Atembeschwerden und kam mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen zur Brandursache. In dem Hotel fand am Vorabend eine Hochzeitsfeier statt, auf der Pyrotechnik eingesetzt wurde. Ob diese für den Brand ursächlich war, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Neben den eingesetzten Polizeibeamten waren zwischenzeitlich rund 190 Einsatzkräfte vor Ort. Zwei von ihnen verletzten sich im Einsatz leicht. Es entstand ein Sachschaden im hohen sechsstelligen Bereich.

Die Ursache des Brandes ist noch nicht geklärt. Foto: Polizei Olpe

17-Jähriger randaliert in Bahn

Lennestadt- Am Sonntag gegen 20.20 Uhr teilten Bahnmitarbeiter der Polizeileitstelle mit, dass ein Jugendlicher im Zug in Richtung Hagen randalieren und die Mitarbeiter beleidigen würde. Er besäße auch keinen gültigen Fahrschein. Die Beamten nahmen den Jugendlichen bei Eintreffen des Zuges in Empfang und forderten ihn auf, sich auszuweisen. Dem kam er nicht nach. Bei einer Durchsuchung zur Identitätsfeststellung schlug, trat und spuckte er nach den Beamten. Da sich der polizeibekannte 17-Jährige unkooperativ und aggressiv zeigte, nahmen ihn die Polizisten zur Verhinderung, der Begehung und Fortsetzung weiterer Straftaten in Gewahrsam. Sie schrieben eine entsprechende Anzeige, unter anderem wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier