VGWS Tarifanpassung 2019

(wS/red) Siegen 01.08.2019 | Ab 1. August 2019 Tarifanpassungen in Westfalen-Süd

Der WestfalenTarif für Bus- und Bahn im Nahverkehr gilt auch in den Landkreisen Olpe und Siegen-Wittgenstein und geht ab dem 1. August 2019 ins dritte Jahr. Der WestfalenTarif bildet für alle Fahrten mit Bus und Bahn in den Regionen Westfalen-Süd, Ruhr-Lippe, Münsterland, TeutoOWL und Hochstift den einheitlichen Tarif.

Es wird nur ein Ticket benötigt, um Ziele in ganz Westfalen-Lippe mit Bus und Bahn zu erreichen – egal ob sie sonntags von Siegen nach Münster mit dem neuen 24StundenTicket 1 Person für 41,20 EUR fahren möchten oder samstags Nachmittag von Olpe nach Dortmund und zurück mit dem 9 Uhr TagesTicket 1 Person für immer noch 29,80 EUR.

Eine neue Regelung gibt es für Einzel-, Kinder- und 4er Tickets im Teilraum Westfalen – Süd – Rund- und Rückfahrten sind erlaubt!

Ab Entwertung beträgt die zeitliche Gültigkeit dieser Tickets auf:

Kurzstrecken K2S und K3S 60 Minuten,

Preisstufe 1S und 2S 90 Minuten,

Preisstuf 3S und 4S120 Minuten

Preisstufe 5S 180 Minuten.

Ein neues, einfaches Angebot wird eingeführt für Inhaber von

Zeittickets (z. B. Abo, MonatsTicket, 7 TageTicket) des WestfalenTarifs, die den räumlichen Gültigkeitsbereich mit dem FahrWeiterTicket Westfalen und FahrWeiterTicket Kind Westfalen erweitern können: Für beliebige Fahrten mit einer Gültigkeit von 6 Stunden im Netz Westfalen für 6 EUR. Kinder bis einschließlich 14 Jahren zahlen 3 EUR. Die Geltungsdauer wird ab dem Zeitpunkt des Überschreitens des Geltungsbereiches des zugrundeliegenden Zeittickets berechnet. Das FahrWeiterTicket gilt nicht zu Einzel-, Kinder-, 9 UhrTages-, 24 Stunden- oder KombiTickets.

Da das Ticket netzgültig ist, muss weder Start- noch Zielort im Geltungsbereich des Zeittickets liegen. Ein Fahrgast mit einem Abo für das Stadtgebiet Siegen (Preisstufe 1S) kann z. B. innerhalb des Sauerlandes von Olpe nach Arnsberg fahren. Mit Einführung des FahrWeiterTickets entfallen die bisherigen relationsbezogenen AnschlussTickets in den Preisstufen 4S und 5S. Relationsbezogene AnschlussTickets werden weiterhin bis Preisstufe 3S ausgegeben. Bis 3S können Fahrgäste zwischen einem relationsbezogenen AnschlussTicket und dem FahrWeiterTicket wählen.

Die bisherigen TagesTickets gelten ab 01. August nach der Entwertung echte 24 Stunden und bekommen daher den Namen 24 StundenTicket. So können Nutzer der Preisstufe 5S z.B. nach einer Entwertung um 10:03 Uhr zwischen Burbach und Finnentrop bis zum nächsten Tag um 10:03 Uhr pendeln. Angeboten werden zwei Varianten: 24 StundenTicket 1 Person und 24 StundenTicket 5 Personen.

Die 9 Uhr TagesTickets (1 Person/5 Personen) werden weiterhin angeboten.

Über das neue AzubiAbo Westfalen für 62 Euro/Monat wurde bereits ausführlich berichtet. Für alle Azubis, die sich kein Abo holen wollen, gibt es weiter auch das AzubiTicket Westfalen-Süd für den gewünschten Geltungsbereich. Die Preise für das AzubiTicket Westfalen-Süd steigen um 2,0 Prozent.

Keine Preiserhöhungen gibt es bei den JobTickets Westfalen-Süd, der MobilitätsCard und für die Gäste in unserer Region, die das UrlauberTicket Sauer- und Siegerland nutzen.

Als Alternative zum MonatsTicket empfehlen wir das 30 TageTicket und das 30 TageTicket 9 Uhr, mit dem Nutzer in der gewählten Preisstufe 30 Tage lang Bus und Bahn fahren können. Im Vergleich zum MonatsTicket ist der Starttermin frei wählbar, sodass sich der Zeitraum der Gültigkeit der Fahrkarte flexibel nach den Bedürfnissen richtet.

Weitere Informationen zum WestfalenTarif gibt es unter www.westfalentarif.de und auch auf der Seite der Tarifregion Westfalen-Süd www.vgws.de, auf der auch die aktuelle Fahrpreistabelle 2019 zum Download zu finden ist.