Bericht der Judokampfgemeinschaft Siegerland vom 2. KT der 2. Mannschaft in der Bezirksliga Arnsberg

(wS/red) Siegen 19.10.2019 | Nach Heimkampf auf Platz 2 – Remis und kampfloses 10:0 weil Wanne-Eickel nicht antrat

Im Schulzentrum Rudersdorf hatte die 2. Auswahl der Judokampfgemeinschaft Siegerland Heimrecht. Da der DSC Wanne-Eickel nicht antrat, gab es nur eine Begegnung gegen den Soester TV, die 5:5 Unentschieden endete. Der Kampf gegen Wanne-Eickel wurde mit 10:0 gewertet, was vorerst Platz zwei in der Bezirksliga Arnsberg bedeutet.


Hoch motiviert und im Vergleich zum ersten Kampftag alle Gewichtsklassen besetzt, waren die heimischen Judoka beim Heimauftritt zum Punkten gegen den Soester TV bereit. Doch der Auftakt war alles andere als berauschend. Nico Will wird im Schwergewicht nach ausgeglichenem Start gekontert. Gleiches widerfuhr bis 66 kg Paul Schneider. Als dann auch noch Niclas von der Wippel (-90 kg) nach einem schlampigen Wurfansatz gekontert wird liegt man bereits mit 0:3 im Hintertreffen. Fabio Ostermann holt nach einem konsequenten Übergang vom Stand- in den Bodenkampf den ersten Punkt. Kampflos siegte Julius Otterbach bis 81 kg und sorgte für das 3:2.

Da musste im zweiten Durchgang mehr passieren, wenn man noch was ernten wollte. Dafür wurde die Aufstellung komplett geändert. Sebastian Kuhlmann musste im Schwergewicht ins Golden Score und gewann nach sieben Minuten mit Würger. Youngster Mike Umirsakow (-66 kg) liegt mit hoher Wertung und zwei Strafen aussichtslos hinten und dreht dennoch zwei Sekunden vor Ende den Kampf und bringt die JKG erstmals mit 4:3 in Führung. Bis 90 kg verpasst es Johannes Kuhlmann trotz einer Waza-ari Führung den Sack zu zumachen. Es verliert mit Haltgriff. Drei Strafen für Neuling Tohir Zarifbekov der bis 73 kg aufgestellt wurde brachte dem Gast erneut die Führung. Philipp Will holt bis 81 kg wieder kampflos den Punkt zum 5:5.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier