Polizei Olpe: Vier Unfälle innerhalb einer Stunde+E-Bike gestohlen+Trickbetrüger fragen nach Wechselgeld

(wS/ots) Olpe 05.02.2020 | Berichte der Kreispolizeibehörde Olpe vom 05.02.2020

Kreisweit

Vier Unfälle innerhalb einer Stunde

Kreisweit– Am Dienstag (5. Februar) haben sich innerhalb einer Stunde vier Unfälle im Kreisgebiet Olpe, zum Teil aufgrund von Glätte, ereignet.

Der erste Unfall passierte gegen 7 Uhr auf dem Verbindungsweg zwischen Wenden (K11) und Elben (K12). Eine 25-jährige Fahrerin befuhr aus Elben kommend die Straße in Richtung Wenden. Zu diesem Zeitpunkt war die Fahrbahn vereist. Sie verlor die Kontrolle über den Pkw und stieß frontal mit einem Corsa, in dem eine 21-jährige Fahrzeugführerin sowie ihre 18-jährige Beifahrerin saßen, zusammen. Dabei verletzten sich die Corsa-Insassinnen leicht, sie begaben sich jedoch eigenständig in ärztliche Behandlung. Die Straße war für die Zeit der Unfallaufnahme gesperrt. Es entstand ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich.

Nur wenige Minuten später, gegen 07.15 Uhr, ereignete sich auf der L708 in Germinghausen, in Höhe der Autobahnauffahrt in Richtung Frankfurt, ein Zusammenstoß von einem Golf und einem Peugeot. Der 20-jährige Peugeot-Fahrer beabsichtigte, nach links auf die Autobahn aufzufahren. Er missachtete den ihm zeitgleich entgegenkommenden PKW eines 53-Jährigen, so dass es zu einer Kollision kam. Dessen Fahrer verletzte sich leicht, er kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich. Der Unfallverursacher war unmittelbar vor dem Unfall bereits auffällig geworden. Nach Zeugenaussagen hatte er einen anderen Verkehrsteilnehmer durch dichtes Auffahren sowie durch Ausbremsen bedrängt. Der Führerschein des jungen Fahrers wurde sichergestellt. Die Beamten schrieben eine Verkehrsunfallanzeige sowie eine Anzeige wegen „Gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr“.

Zwanzig Minuten später, gegen 07.25 Uhr, kam es zu einem Alleinunfall eines Rollerfahrers auf der Bremer Straße in Ennest. Ein 15-Jähriger befuhr die Daimler Straße und bog in den dortigen Kreisverkehr ab. Er beabsichtigte, diesen in Richtung Bremer Straße zu verlassen. Beim Abbiegen rutsche er allerdings zur rechten Seite weg. Die Fahrbahn war zum Unfallzeitpunkt glatt. Er verletzte sich leicht und kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden im dreistelligen Bereich.

Beinahe zeitgleich, gegen 7.27 Uhr, kam es zu einem weiteren Unfall auf der Kölner Straße in Fahrtrichtung Wildbergerhütte in Rothemühle. In einer langgezogenen Rechtskurve kam auf glatter Fahrbahn ein Transporter von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam auf der Seite liegend neben einem dort befindlichen Flusslauf zum Stillstand. Der 45-jährige Fahrer kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr war zur Errichtung einer Ölsperre vor Ort. Es entstand ein Sachschaden im vierstelligen Bereich.

Der beschädigte Polo. Foto: Polizei Olpe

Bereich Olpe/ Wenden/ Drolshagen

E-Bike gestohlen

Olpe– Auf einem Schotterparkplatz an der Sonderner Straße in Sondern haben derzeit unbekannte Täter am Dienstag (4. Februar) in der Zeit von 16 bis 19 Uhr ein E-Bike von einem Fahrradträger eines Pkw entwendet. Das Fahrrad war mit dem Greifarm des Trägers sowie mit einem Fahrradschloss verschlossen. Der Geschädigte fand nur das aufgebrochene Schloss und den Fahrradträger auf dem Parkplatz. Insgesamt entstand ein Schaden im fünfstelligen Bereich. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02761-9269-0 entgegen.

Trickbetrüger fragen nach Wechselgeld

Olpe– In einem Verbrauchermarkt auf der Martinsstraße hat sich am Dienstag gegen 10.45 Uhr ein Trickbetrug ereignet. Ein 84-Jähriger wurde im Kaufland von einem Mann gebeten, ihm Geld für den Kaffeeautomaten zu wechseln. Dieser kam der Bitte nach und wechselte zwei Euro in Münzgeld. Nach dem Geldwechseln stellte er fest, dass 200 Euro in Scheinen aus seiner Geldbörse fehlten.

Die „Masche“ der Trickbetrüger ist bei dem sogenannten „Wechselgeldtrick“ immer ähnlich: Täter fragen nach Geld für beispielsweise den Einkaufswagen oder den Parkscheinautomaten. Dafür sprechen sie vorrangig ältere Menschen an und verwickeln diese in Gespräche. Sie nutzen dann einen kurzen Moment der Unachtsamkeit und entnehmen das Geld aus dem Portemonnaie. Aller Hilfsbereitschaft zum Trotz, rät die Polizei, stets vorsichtig zu sein. Am besten entscheiden die Angesprochenen selber, ob Sie der Bitte nachkommen oder alternativ auf andere Wechselstellen, wie zum Beispiel die Supermarktkasse, zu verweisen. Wer glaubt, Opfer von Trickbetrügern geworden zu sein, wird gebeten, umgehend Anzeige zu erstatten. Weitere Information zum Thema Trickbetrug gibt es auf der Internetseite der Polizei NRW: https://polizei.nrw/artikel/trickbetrueger-zocken-immer-mehr-aeltere-menschen-ab-1.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier