Erndtebrück – Gemeinde und Luftwaffenstandort sagen Jahresempfang ab

(wS/red) Erndtebrück 20.04.2020 | Gemeinde und Luftwaffenstandort Erndtebrück sagen Jahresempfang ab.

Auch offizielle Eröffnung des Ausbildungsgebäudes betroffen. Seit Jahren findet er gemeinsam statt:

Der Jahresempfang der Gemeinde und des Luftwaffenstandortes Erndtebrück. In diesem Jahr wäre es das zehnte Mal gewesen, aber die für den 04. Mai geplante Veranstaltung wurde nun abgesagt. Ebenfalls abgesagt werden musste die am selben Tag geplante offizielle Eröffnung des neuen Ausbildungsgebäudes.

Corona-Einschränkungen gelten auch für Jahresempfang Auch in diesem Jahr wollten der Bürgermeister der Edergemeinde, Henning Gronau und der Standortälteste Erndtebrück, Oberstleutnant Jörg Sieratzki, wieder zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und den Vereinen zum gemeinsamen Jahresempfang begrüßen. Doch auch vor diesem traditionellen Ereignis macht die Corona-Krise natürlich keinen Halt. Auf Grund der bekannten aktuellen Einschränkungen im öffentlichen und privaten Bereich wurde die für den 04. Mai im Hachenberg-Casino geplante Veranstaltung nun abgesagt. Ob und in welchem Rahmen der Empfang in diesem Jahr nachgeholt werden kann, bleibt abzuwarten.

Neue Ausbildungsanlage nimmt Betrieb auf Ebenfalls für diesen Tag terminiert war die offizielle Eröffnung der neuen Ausbildungs-, Trainings- und Testeinrichtung durch den Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Ingo Gerhartz. Auch dieses Ereignis kann leider nicht in die Tat umgesetzt werden. Der General hat sich allerdings zu einem Truppenbesuch im kleinen Rahmen und ohne Gäste angesagt, um sich ein Bild von der Anlage machen zu können.

Bildquelle: Luftwaffe/ Daniel Heinen Text: Auf vier Etagen und 2.500 Quadratmetern findet künftig die Ausbildung von Einsatzführungspersonal in der Hachenberg-Kaserne statt

Seit März 2014 wurde in der Hachenberg-Kaserne an dem viergeschossigen Gebäude gebaut, durch das die ohnehin schon qualitativ hochwertige Ausbildung für das in der Luftraumüberwachung eingesetzte Personal der Bundeswehr zusätzlich optimiert wird. Mit der Einrüstung der Informations- und Kommunikationssysteme steht nun eine leistungsfähige Ausbildungseinrichtung zur Verfügung, die es so nur einmal in Deutschland gibt. Die in der Kaserne verteilten Lehrsäle, Simulationsanlagen und ein Gefechtsstand für die Live-Ausbildung wurden in Teilen bereits auf einer Gesamtfläche von 2.500 Quadratmetern zusammengefasst und mit neuster Technik ausgestattet.

Unabhängig von der leider abgesagten offiziellen Eröffnung, besteht die vorläufige Freigabe für die Nutzung des Gebäudes bereits seit dem 30.März dieses Jahres. Von nun an werden auf vier Etagen Lehrgänge und Ausbildungen für das operationelle und technische Personal der militärischen Luftraumüberwachung und Flugsicherung durchgeführt. Insbesondere die Nutzung des neuen Führungs- und Waffeneinsatzsystems GIADS III, welches im täglichen Einsatz in den Luftraumüberwachungszentralen verwendet wird, gewährleistet eine effektive und realitätsgetreue Ausbildung.

Für den Luftwaffenstandort Erndtebrück bedeutet die Inbetriebnahme des Gebäudes eine weitere Aufwertung des hier durchgeführten Ausbildungsbetriebs, der auch bei internationalen Bündnispartnern und anderen Partnernationen anerkannt und nachgefragt ist. Genauso, wie der Einsatzbetrieb der Luftraumüberwachung, ist auch die Ausbildung in der Hachenberg-Kaserne alternativlos in den Zeiten der Corona-Krise unter Beachtung der aktuellen besonderen hygienischen Erfordernisse weiter durchzuführen.

Text: Oliver Klaas

Bildquelle: Luftwaffe/ Daniel Heinen Text: Bereits von weitem auf dem Hachenberg erkennbar: Die neue Ausbildungs-, Trainings- und Testeinrichtung am Luftwaffenstandort Erndtebrück

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier