BMW Stiftung Bald in Erndtebrück kann mit R50 S neues Modell in Ausstellung präsentieren

(wS/red) Erndtebrück 22.05.2020 | Zum 25-jährigen Jubiläum konnten Rudolf Bald und seine Stiftungskollegen von Bald’s historischer Fahrzeugschau nun ein weiteres Highlight in der BMW-Ausstellung.de in Erndtebrück präsentieren: eine BMW R50 S. Das relativ seltene Boxermodell, von dem Anfang der 60er Jahre insgesamt nur 1.634 Stück hergestellt wurden, hat sich Anfang Mai bei den rund 50 anderen BMW Klassikern eingereiht. Die BMW R50 S aus Baujahr 1960 verfügt über 35 PS, die den Oldtimer auf zwei Rädern auf immerhin 160 km/h beschleunigen. Im Vergleich zum Standardmodell verfügt die S somit um eine Leistungssteigerung zum Standardmodell, das mit 26 PS ausgeliefert wurde. So handelt es sich bei der eigentlich für den US-Markt gedachten, schnell wieder eingestellten Halblitermaschine um eine echte Rarität, gerade in dem erst-klassigen Zustand.
Der Neuzugang passt somit perfekt in eine der bedeutsamsten Sammlungen klassischer BMW Motorräder, wie sie so in Erndtebrück zu bewundern ist. Neben einem der ersten jemals gebauten BMW Motorräder, einer R 32 Baujahr 1923 in perfekt restauriertem Zustand, finden Fans der Marke mit dem weiß-blauen Wappen viele Motorsportexponate mit zwei und drei Rädern aus den 50er und 60er Jahren des 20. Jahrhunderts in der Ausstellung in der Grimbachstraße 34 / Ecke Sonnenweg in 57339 Erndtebrück. In Ergänzung zu fast allen Baureihen mit Boxer-Zweiventilmotor findet man Weltmeistermotorräder aus den 1950er und 1960er Jahren, die von den einstigen Heldentaten ihrer Fahrer auf zwei oder drei Rädern noch heute berichten.
Interessierte, die nicht bis zum Tag der offenen Tür am 03.10. warten möchten, können sich für eine Individuelle Führung in kleinen Gruppen gerne über die Kontaktdaten auf der Homepage 
 www.bmw-ausstellung.de melden.

 

Foto und Text: Rudolf-Bald-Stiftung