Aktuelle Situation am Rad- und Fußweg zwischen Rinsdorf und Wilnsdorf

(wS/red) Wilnsdorf 11.07.2020 | Ein Fernseh-Team des WDR war vor Ort

Auf Initiative des adfc (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club) war ein Fernseh-Team des WDR vor Ort am Rad- und Fußweg im Industriegebiet Lehnscheid an der Essener Straße. Der idyllisch und sicher verlaufende Radweg zwischen dem Industriegebiet und der Ortschaft Rinsdorf ist auf Veranlassung des Landesbetrieb Straßen NRW für eine Nutzung geschlossen und soll es bis zum Ende der Erneuerung des Brückenbauwerks auch bleiben. Der Landesbetrieb begründet die Sperrung mit seiner Verkehrssicherungspflicht gegenüber den Nutzern der Wegeverbindung, falls bei Arbeiten am Brückenbauwerk Gegenstände oder Bauteile herabfallen und insofern Nutzer treffen bzw. schädigen könnten.

Während der Fahrzeugverkehr durch eine Überbauung im Baustellenbereich relativ gefahrlos die Baustelle passieren kann, haben Fußgänger und Radfahrer gezwungenermaßen nur noch die Möglichkeit den langen rd. 1 Kilometer langen und ungesicherten Seitenstreifen an der Landstraße zu nutzen.

Immer mehr Fahrradfahrer und Fußgänger äußern durchaus zurecht Bedenken und Ängste und können nicht nachvollziehen, warum für sie keine sichere Alternativlösung gesucht wurde, zumal die Sperrung noch Jahre andauern soll.

Auch die vom Ortsvorsteher von Rinsdorf auf das Treffen angesprochenen CDU-Vertreter Gerhard Böcher und Reinhold Kopfer waren vor Ort und unterstützen das Anliegen des „adfc“.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier