Kleinstpartei Der III. Weg in Siegen niemals willkommen

(wS/si) Kreis Siegen-Wittgenstein 08.07.2020 | Gemeinsame Presseerklärung von Bürgermeister und Landrat:
Eröffnung des Bürger- und Parteibüros der Partei Der III. Weg in Siegen

Die Eröffnung des Bürger- und Parteibüros der Partei Der III. Weg in der Siegener Schlachthausstraße veranlasst den Bürgermeister der Stadt Siegen, Steffen Mues, und den Landrat des Kreises Siegen-Wittgenstein, Andreas Müller, zu einer gemeinsamen Presseerklärung:

„Um es klar zu sagen: Die Eröffnung eines so genannten Bürger- und Parteibüros Siegen der rechtsextremistischen Kleinstpartei Der III. Weg erfüllt uns mit Sorge und Betroffenheit.

Wir werden mit aller Kraft und größter Entschlossenheit darauf hinwirken, dass das Denken dieser Partei, das auf einer menschenverachtenden neonazistischen Ideologie fußt und das sie – wie der Verfassungsschutz feststellt – mit höchster Gewaltbereitschaft durchzusetzen versucht, in unserer toleranten und weltoffenen Stadt Siegen und im Kreis Siegen-Wittgenstein niemals willkommen und zu Hause sein wird!

Wir stehen für Vielfalt und Zusammenhalt und treten Extremismus jeder Art ganz entschieden entgegen! Und wir sind überzeugt, dass die übergroße Mehrheit der Menschen in Siegen Wittgenstein ganz genauso denkt und handelt. Wir sind eine Region, die vom bürgerschaftlichen Engagement lebt, in der die Menschen mit Respekt füreinander eintreten.

Was wir nicht sind: eine Bühne für eine rechtsextreme Splittergruppe, die unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung bekämpft, fremdenfeindliches und rassistisches Gedankengut verbreitet, spaltet statt zusammenführt, provoziert statt ausgleicht, hetzt statt versöhnt und überhaupt nichts dazu beiträgt, unser Gemeinwesen zu einem besseren Ort für alle zu machen, die hier leben!“

 (Foto: Kreis Siegen-Wittgenstein)