Hochzeitsallee braucht weitere Bäume

(wS/red) Aue-Wingeshausen 23.08.2020 | Aue-Wingeshausen und die Hochzeitsallee

Das Jahr 2020 ist durch die Corona-Pandemie anders, in vielerlei Hinsicht. Nahezu alle Veranstaltungen fielen sprichwörtlich ins Wasser. Auch Familienfeiern mussten abgesagt werden, Hochzeiten wurden ins Jahr 2021 verschoben. „Wir wissen, dass viele Hochzeiten wegen Corona nicht stattfinden konnten. Dennoch hat sich nach unseren Informationen das ein oder andere Paar das Ja-Wort gegeben“, sagt Helmut Keßler, Vorsitzender des Dorfvereins Aue-Wingeshausen. Vor diesem Hintergrund erinnert der Dorfverein an seine Hochzeitsallee auf dem Panoramaweg oberhalb von Wingeshausen.

Bildzeile: Die Hochzeitsallee ist mit dem von Mario Sonneborn gestaltet Hinweisschild in jeder Hinsicht ein echter Blickfang. Foto: Verein

Allen Verheirateten, die entweder in Aue, Wingeshausen oder Müsse leben oder einen besonderen Bezug zu einer der Ortschaften haben, schenkt der Dorfverein einen Baum in der Hochzeitsallee. Denn dieses Projekt soll nach einem tollen Start im Jahr 2019 konsequent fortgeführt werden – nicht zuletzt im Sinne der Nachhaltigkeit und des Insektenschutzes. Die Brautpaare können ihren Baum dann im Herbst bei einer gemeinsamen Aktion selbst pflanzen.

Im Zeitalter des Datenschutzes kann der Dorfverein nicht alle Hochzeiten auf dem Schirm haben und ist deshalb auf Hinweise von Brautpaaren selbst, Angehörigen, Freunden oder Nachbarn angewiesen. Ansprechpartner ist der Vereinsvorsitzende Helmut Keßler, Tel. (01 71) 9 64 73 38.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier