Erst betrunken, dann randaliert

(wS/ots) Bad Berleburg/Bad Laasphe 30.09.2020 | Gleich zweimal hatte ein 59-jähriger Mann am Mittwoch (30.09.2020) Kontakt mit der Polizei.

Den ersten Einsatz gab es gegen kurz vor 11 Uhr in Niederlaasphe. Dort war der Mann offenbar mit seinem Mountainbike gestürzt. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest zeigte ein Ergebnis von 2,3 Promille. Die Kollegen brachten ihn daraufhin für eine Blutprobe ins Krankenhaus nach Bad Berleburg.

Gegen 13:30 Uhr ging dann ein Anruf auf der Wache in Bad Berleburg ein. Dieses Mal meldete sich das Personal des Krankenhauses und berichtete von einem Randalierer. Schnell stellte sich heraus, dass es sich um den 59-Jährigen aus dem ersten Einsatz handelte. Nach eigenen Angaben sei er sauer gewesen, dass die Polizei ihn nicht nach Hause gefahren habe und nun wolle er das Krankenhaus nicht verlassen.

Auch einem Platzverweis durch die alarmierten Kollegen kam er nicht nach. Unter erheblichem Widerstand brachten ihn die Beamten schließlich auf die Wache in Bad Berleburg. Von dort aus ging es ins Gewahrsam nach Siegen.

Polizeigewahrsam NRW Themenbild | Foto: © TM

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier