Ausbau des LTE-Mobilfunknetzes im Landkreis Siegen-Wittgenstein

(wS/red) Siegen-Wittgenstein 17.11.2020 | Ausbau-Offensive für besseres Mobilfunknetz: – O2 nimmt rund 70 neue 4G-Stationen im Landkreis Siegen-Wittgenstein in Betrieb

· Investitionen in die Region: 4G-Netzausbau-Offensive verbessert Qualität des O2 Mobilfunknetzes für rund 280.000 Einwohner im Landkreis Siegen-Wittgenstein

· Nutzung aller digitaler Anwendungen: Kunden surfen mit dem Smartphone schneller im Internet, können alle digitalen Services wie Video-Streaming auch unterwegs genießen und profitieren von einer verbesserten Sprachqualität beim Telefonieren

Landkreis Siegen-Wittgenstein, 17. November 2020 – Der Netzbetreiber Telefónica Deutschland / O2 baut sein O2 Mobilfunknetz im gesamten Landkreis Siegen-Wittgenstein weiter umfangreich aus. Damit bietet das Unternehmen Kunden vor Ort eine noch bessere Mobilfunkversorgung für Telefonate und ihre digitalen Anwendungen per Highspeed-Internet. Im Rahmen seiner Netzausbau-Offensive hat der Netzbetreiber allein seit Jahresbeginn rund 70 neue 4G-Stationen errichtet, um bestehende Abdeckungslücken im Landkreis zu schließen und das Mobilfunknetz zu verbessern.

„Mit unserem O2 Netz leisten wir einen wichtigen Beitrag für die digitale Vernetzung der Verbraucher und Unternehmen vor Ort. Wir investieren massiv in unseren Netzausbau, um letzte LTE-Versorgungslücken zu schließen. Bis 2022 nehmen wir bundesweit vier Milliarden Euro für unseren Netzausbau in die Hand – so viel wie noch nie“, sagt Markus Haas, Vorstandsvorsitzender von Telefónica Deutschland / O2.

Von der O2 Netzausbau-Offensive im Landkreis profitierten in den vergangenen Monaten unter anderem folgende Gemeinden:

· Bad Laasphe

· Kreuztal

· Siegen (u.a. Leimbachstraße; Heckenbergstraße; Heesstraße; Rosterstraße)

· Burbach

· Netphen (u.a. Auf den Stätten/Halsberg; Zur Talsperre; Weidenauer Straße)

· Neunkirchen (Auf dem Hellerberg)

· Wilnsdorf

· Bad Berleburg (Am Scheid)

· Freudenberg

· Erndtebrueck (Hachenberg)

· Hilchenbach (u.a. Glück-Auf-Straße; Gillerbergstraße)

Die neu in Betrieb genommenen 4G-Stationen ergänzen die bisherige 2G- und 3G-Technik an den Standorten. Zahlreiche Menschen im Landkreis können damit zum Teil erstmals die schnelle und umfassende LTE-Versorgung im O2 Mobilfunknetz bei ihnen vor Ort nutzen. Das O2 Netz versorgt rund 100 Prozent der Bevölkerung im Kreis Siegen-Wittgenstein mit Mobilfunk, rund 98 Prozent mit schnellem 4G.

Alle digitalen Anwendungen nutzbar

Mit den neuen 4G-Stationen verfügen die Orte nun über eine moderne mobile Breitbandversorgung für sämtliche digitale Anwendungen. Kunden können schneller im mobilen Internet surfen, Videos ruckelfrei in HD-Qualität streamen (etwa über Netflix, Sky oder Amazon Prime) und jederzeit ihre digitalen Anwendungen wie WhatsApp, Instagram und Facebook uneingeschränkt nutzen. Über das 4G-Netz telefonieren sie außerdem in einer deutlich verbesserten Sprachqualität (dank der Voice over LTE-Technik). Der 4G-Standard wird in den kommenden Jahren weiterhin das Rückgrat der bundesweiten Mobilfunkinfrastruktur bilden. Der Landkreis Siegen-Wittgenstein ist damit zukunftssicher aufgestellt.

Bereits jetzt profitieren ansässige Unternehmen im Ort von einer moderneren Netzinfrastruktur für ihre digitalen Anwendungen und Geschäftsmodelle. Telefónica Deutschland / O2 kann seinen Geschäftskunden über die beiden Netzstandards Narrowband IoT und LTE-M ein modernes Maschinennetz für ihre IoT-Anwendungen zur Verfügung stellen. Dazu zählt beispielweise das Smart Metering, bei dem Gas- und Wasseranschlüsse intelligent verknüpft und Zählerablesungen digital über das Mobilfunknetz vorgenommen werden. Nach entsprechender Beauftragung lässt sich die Technologie für die spezifischen Anwendungen freischalten.

Weitere Investitionen in den Netzausbau in der Region geplant

In diesem Jahr treibt Telefónica Deutschland / O2 den flächendeckenden LTE-Netzausbau noch intensiver voran. Insgesamt wir das Unternehmen bis Jahresende bundesweit rund 7.600 neue 4G-Stationen in Betrieb nehmen. Hinzu kommen zahlreiche weitere 4G-Kapazitätsaufrüstungen an bestehenden 4G-Standorten. Auch im Bundesland Nordrhein-Westfahlen und dem Landkreis Siegen-Wittgenstein baut das Unternehmen sein Mobilfunknetz sukzessive weiter aus und rüstet vorhandene Mobilfunkstandorte mit neuester Technik auf.

Wichtiger Ausbauschritt auf dem Weg zum 5G-Mobilfunkstandard

Die aktuellen Netzausbaumaßnahmen vor Ort sind auch ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur nächsten Mobilfunkgeneration 5G. Mit den neuen 4G-Stationen hat das Unternehmen den Grundstein für einen künftigen Ausbau des neuen Mobilfunkstandards 5G gelegt. Denn technisch gesehen baut der 5G-Standard auf der Systemarchitektur von 4G auf, die zunächst einmal vorhanden sein muss.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier

492 Gesamtansichten 1 Aufrufe heute