Stabsübergabe in Ferndorfer Arztpraxis

(wS/red) Kreuztal-Ferndorf 23.12.2020 | Stabsübergabe in Ferndorfer Arztpraxis: Wolfgang Stutte und Detlef Bojahr mit Dank in Ruhestand verabschiedet

Nachdem die nahtlose Übergabe erfolgreich geregelt wurde, erwartet Wolfgang Stutte und Detlef Bojahr nach über 30 Jahren hausärztlicher Tätigkeit und Aufrechterhaltung der Versorgung in Ferndorf nun der verdiente Ruhestand. Das Ärzteduo wurde an seinem letzten Arbeitstag am 18. Dezember von Bürgermeister Walter Kiß und der Häusärztlichen Kooperationsgemeinschaft Kreuztal-Oberes Ferndorftal-Dahlbruch (A. Alzeer, H. Inacker, J. Khalil, W. Neumann, R. Nolte, M. Schrader, C. Ragheb-Stoppacher). verabschiedet – verbunden mit einem herzlichen Dankeschön: „Im Namen der Stadt Kreuztal, aber auch persönlich möchte ich Ihnen beiden für Ihre jahrzehntelange Arbeit danken. Insbesondere dafür, dass Sie erst Ihren Ruhestand angetreten sind, seit die Weiterversorgung lückenlos gesichert ist“, so Kiß.

Besonders erfreut zeigte sich Wolfgang Stutte: „Ich danke Herrn Kiß und meinen lieben Kollegen für diese überraschende, anerkennende Verabschiedung aus dem aktiven Berufsleben, welche es in dieser Form in Kreuztal so noch nicht gegeben hat. Über die Geste habe ich mich sehr gefreut. Sie stimmt mich zuversichtlich, dass auch in Zukunft in unserer Ärztegemeinschaft ein freundlich-kollegiales Miteinander gepflegt wird.“
Die „Praxis an der Guten Zeit“ in Ferndorf wird ab 1. Januar 2021 von Jan S. Khalil weitergeführt. Zeitgleich mit der Verabschiedung konnte die Hausärztliche Kooperationsgemeinschaft nach intensiven Bemühungen Salim Louis Jabbour, Funktionsoberarzt im Marienkrankenhaus Siegen, als weiteres Mitglied in der Kooperation begrüßen. Khalil und Jabbour kennen sich aus gemeinsamen Studienjahren in Gießen und der Facharztausbildung im Marienkrankenhaus Siegen und planen, die Ferndorfer Praxis als Gemeinschaftspraxis zu führen. Ab dem Jahr 2022 sollen weitere angestellte Ärzte hinzukommen.

Der Name Jabbour ist in der hausärztlichen Versorgung bereits bekannt: auch sein Vater war als Hausarzt in Siegen tätig. „Der Ruhestand lässt sich doch viel besser genießen, wenn man die Gewissheit hat, dass die Praxis in gute Hände übergeben wurde“, berichtet Bojahr. „Wir gehen mit einem lachenden und einem weinenden Auge.“
Auch hinsichtlich der übrigen Ferndorfer Praxisstandorte, die in den kommenden Jahren aus Altersgründen nachbesetzt werden müssen, haben Khalil und Jabbour bereits vielversprechende, fortgeschrittene Pläne. Die hausärztliche Versorgung in Ferndorf könnte somit langfristig gesichert werden. Zudem gibt es interessante Ansätze für eine Reaktivierung der hausärztlichen Versorgung im Kreuztaler Ortsteil Buschhütten. Entsprechende Anträge wurden bereits bei der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe gestellt und erste Gespräche mit der Stadt Kreuztal zu den geplanten Verbesserungen geführt. „Nur wenn Politik und Ärzteschaft zusammenarbeiten, ist mit einer dauerhaften Lösung des Hausarztmangels zu rechnen. Unser Bemühen, Kreuztal für junge Ärzte und neue Konzepte so attraktiv wie möglich zu gestalten, scheint aufzugehen“, so Kiß weiter.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier

582 Gesamtansichten 1 Aufrufe heute