Kinderfeuerwehr „Blaulichtbande“ Würgendorf verabschiedete 19 Kinder in die Jugendfeuerwehr Würgendorf

(wS/Bu) Burbach 20.06.2021 | 19 Bandenmitglieder gehen – Kinderfeuerwehr „Blaulichtbande“ Würgendorf entlässt erste Kinder in die Jugendfeuerwehr Burbach-Würgendorf

Dass in Würgendorf die Kinder- und Jugendarbeit großgeschrieben wird, hat die Einheit der Freiwilligen Feuerwehr Burbach in der Vergangenheit schon öfter bewiesen. Kürzlich aber – auf den Tag genau sechs Jahre nach der Gründung der Kinderfeuerwehr „Blaulichtbande“ Würgendorf – beendeten die ersten 19 Kinder – davon alleine 15 Kinder, die von Anfang an dabei sind – ihre Karriere bei der Kinderfeuerwehr, um allesamt in die Jugendfeuerwehr Würgendorf überzugehen. Hierzu hatte das Team um Kinderfeuerwehrwartin Anke Schwarze und die Betreuerinnen und Betreuer Sarah Cesek, Daniela Ziechmann, Alexandra Reeh, Ina Just, Katja Bidler, Stefanie Röder, Oliver Röder und Sebastian Cesek eine kleine Aktion vorbereitet.

Im Beisein von Burbach Bürgermeister Christoph Ewers, Gemeindebrandinspektor Markus Schwarze, dem stellvertretenden Kreisbrandmeister Dirk Höbener aus Bad Laasphe sowie dem Pionier der Kinderfeuerwehren im Kreis Siegen-Wittgenstein Jens Wildfeuer von der Einheit Lippe wurden die Kinder standesgemäß unter Einhaltung der geltenden Corona-Kontaktbeschränkungen von ihren kleinen Kameradinnen und Kameraden verabschiedet. Bürgermeister Christoph Ewers freute sich in einer kurzen Ansprache über die Vielzahl an Kindern und Jugendlichen, die in Würgendorf großes Interesse an der Feuerwehr haben und dankte den Betreuerinnen und Betreuern der Kinderfeuerwehr sowie der gesamten Einheit Würgendorf für die so überaus erfolgreiche Jugendarbeit. Auch Gemeindebrandinspektor Markus Schwarze sparte nicht mit Lob und Dank.

Sichtlich die Freude ins Gesicht geschrieben stand dem stellvertretenden Kreisbrandmeister Dirk Höbener ob der fröhlichen Kinderschar, die sich zu dieser besonderen Freiluftveranstaltung eingefunden hatte. Er erinnerte daran, dass die Zahl der Kritiker bei der Gründung der ersten Kinderfeuerwehren im Kreisgebiet sehr groß gewesen sei, diese Kritiker jedoch mittlerweile verstummt seien.
Verabschiedet wurden die 19 Nachwuchsflorianer natürlich mit einem kleinen Geschenk sowie einem USB-Stick mit Fotos und Videos der vergangenen sechs Jahre. Um die Erinnerung an die gemeinsame Zeit noch zu verschönen, hatte Betreuerin Alexandra Reeh für jedes Kind einen individuellen USB-Stick zusammengestellt.

Jugendfeuerwehrwartin Sina Hecker zeigte sich sichtlich sehr erfreut darüber, dass ihre Truppe mit Freda Sauvant, Jamie Lee Kirst, Jannis Ziechmann, Karolina Döhring, Leander Krist, Luna-Marie Reeh, Mackelle Petri, Malte Seekatz, Niklas Metz, Noel Just, Riduan Osmani, Vincent Preuß, Vitus Schramm und Zoe Jacob nun kräftige Verstärkung bekommt und damit auf insgesamt 40 Mitglieder anwachsen wird. Aber auch die Kinderfeuerwehr bekommt erneut Zuwachs, denn die nächsten kleinen Kandidatinnen und Kandidaten stehen bereits vor der Tür.

Standesgemäß erfolgte nach der Verteilung der Geschenke, die bei herrlichstem Sommerwetter stattfand, die obligatorische Wasserschlacht, bei der nicht nur die Kinder, sondern auch das Betreuerteam enormen Spaß hatte.

Text und Foto: Lutz Schäfer, Pressesprecher Freiwillige Feuerwehr Burbach

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier