Junger Pkw-Fahrer hatte bei Kollision mit Zug sämtliche Schutzengel dabei, keiner wurde verletzt

(wS/red) Bad Berleburg 23.08.2021 | Alle Schutzengel waren im Einsatz

Berghausen. Großes Glück hatten ein junger Pkw Fahrer, der Fahrer eines Regionalzuges und die zehn Fahrgäste: Bei einem Zusammenstoß an einem unbeschrankten Bahnübergang wurde am Montagmorgen niemand verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, war der Mann mit seinem VW in Berghausen auf der Straße „Unter der Hohen Fuhr unterwegs, um über den Bahnübergang in Richtung Sportplatz zu gelangen. Der Mann erklärte der Polizei, er habe den aus Richtung Aue herannahenden Zug der Hessischen Landesbahn schlicht übersehen. Auf dem unbeschrankten Bahnübergang kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Dabei wurde der Wagen des jungen Mannes vorne links getroffen und total zerstört. Der Zug wurde ebenfalls an der linken Seite beschädigt und kam nach erfolgter Notbremsung nach einigen Metern zum Stehen.

Wie durch ein Wunder konnte der junge Mann sein Auto unverletzt verlassen, auch die Fahrgäste und der Fahrer des Zuges blieben unverletzt. Die Erleichterung darüber war den Einsatzkräften vor Ort deutlich anzumerken. Die Feuerwehr, die mit zwei Rüstsätzen zur Einsatzstelle gerufen worden war, die Besatzungen zweier Rettungswagen und der Notarzt aus Bad Berleburg brauchten nicht einzugreifen. Die Feuerwehr musste lediglich noch die Batterie am Unfallfahrzeug abklemmen und den Brandschutz an der Einsatzstelle sicherstellen. Außerdem sorgten die Kameraden mit Leitern dafür, dass die Fahrgäste den Zug verlassen konnten.

Auch Notfallmanager der Hessischen Landesbahn und der Deutschen Bahn AG kamen zum Einsatz, ebenso die für Gleisunfälle  zuständige Bundespolizei. Die Bahnstrecke blieb längere Zeit gesperrt, die genaue Höhe des Sachschadens an Pkw und Zug stand noch nicht fest.

Fotos: wirSiegen.de

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier

327 Gesamtansichten 3 Aufrufe heute