Intervention im öffentlichen Raum – Videoinstallation von Jürgen Stahl

(wS/js) Siegen 18.09.2021 | „HOW MUCH THE WORLD LOVES YOUR CAGE“ oder Die Transformation der Welt.

Vom 18.09. – 02.10.2021 zeigt der Künstler Jürgen Stahl auf dem Mediaboard der LED Marketing  (Koblenzer Str. 60 / Kochs Ecke, 57072 Siegen) ein 2 x 10 Sek. dauerndes Video, welches sich künstlerisch mit der derzeitigen und immer mehr um sich greifenden Transformation von einer analogen in eine digitalisierte Welt auseinandersetzt.

Stahl geht es bei seiner Arbeit darum, auf die negativen Folgen dieser Entwicklung und unser eigenes Tun aufmerksam zu machen. Dabei wird die Frage aufgeworfen, wo diese Entwicklung münden kann. Bekommen wir die totale globale Überwachung? In allen Lebensbereichen hält die Digitalisierung und künstliche Intelligenz Einzug. Wollen wir das? Gibt es auch irgendwo Grenzen oder ist diese Entwicklung gar nicht mehr aufzuhalten? Sind wir vielleicht zu technologiegläubig? Müsste nicht ein breiter öffentlicher Diskurs geführt werden zur Frage wieviel Digitalisierung/KI die Gesellschaft überhaupt verträgt?

Gezeigt wird in dem Video ein Gesicht, das fast komplett mit Barcodes übersät ist, welches im weiteren Verlauf mit einem Binärcode überzogen wird. Dann wird ein Text eingeblendet, der gleichzeitig auch der Titel der Kunstaktion ist. „HOW MUCH THE WORLD LOVES YOUR CAGE“

„Wie sehr die Welt doch euren Käfig liebt“ so in etwa die Übersetzung, die ein abgewandeltes Filmzitat ist, welches Stahl bewusst als Titel gewählt hat. Genauso wie die Location, die der Künstler bereits zum zweiten Mal bespielt. Gerade das Spannungsfeld zwischen kommerzieller Werbung und der dazwischen geschalteten künstlerischen Intervention in Form eines Videos im öffentlichen Raum, das Spiel mit Wahrnehmung und Gegebenheiten ist es, was die Kunstaktion so spannend macht.

Wird die Störung zwischen der Werbung überhaupt noch bemerkt oder wie wird sie überhaupt wahrgenommen in unserer doch sehr reizüberfluteten Gesellschaft? Wie bewusst sind wir uns der ständig zunehmenden Überwachungstechnologie? Selten hört man kritische Stimmen zu dieser Entwicklung, die uns in erster Linie doch eher als segensreich angepriesen wird.

Doch eins steht wohl fest. Je mehr Überwachung der Mensch in allen Lebensbereichen bekommt, ob er will oder nicht, desto weniger Freiheiten und Demokratie generell wird es geben.

Dies ist zumindest zu befürchten, geht es bei der Technologie in dem Tempo wie bisher weiter. Dann entwickelt sich vor unseren Augen eine Zukunft wie sie schon George Orwell beschrieben hat oder gar schlimmer. Und das Zitat, welches Goethe ja immer wieder gerne fälschlicherweise untergeschoben wird, „Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf.“ wird zur Realität.

Allerdings – was ich zutreffender fände – oder, um es mit Beuys zu sagen: „Die Zukunft, die wir wollen, muss erfunden werden, sonst kriegen wir eine, die wir nicht wollen.“ Dies impliziert die Hoffnung, dass es sich evtl. auch noch in eine andere Richtung entwickeln kann.Gefördert und unterstützt wird das Kunstprojekt durch das Kultur!Büro des Kreis Siegen-Wittgenstein und Fa. LED Marketing. Das Video wird ganztägig im Wechsel mit den dort abgespielten Werbespots zu sehen sein.

Es soll irritierend auf den Betrachter wirken und im besten Fall zum Nachdenken anregen, auf welchem Pfad wir uns befinden. Beispiele der vergangenen Projekte für den Kunstsommer sind auf der Homepage des Künstlers unter www.juergenstahl.com einzusehen.

Der Zeitraum für die Kunstaktion ist zunächst für den 18.09. – 02.10.2021 ganztägig geplant.

Art der Veranstaltung: Videoinstallation (Intervention im öffentlichen Raum)

Ort: Mediaboard Koblenzer Str. 60 / Kochs Ecke

Zeitraum: 14 Tage, 18.09. – 02.10.2021 ganztägig

Titel: „HOW MUCH THE WORLD LOVES YOUR CAGE