TuS Ferndorf – Stahlbad heute Abend in der „Ruhrpottschmiede“ beim TUSEM Essen

(wS/Kr) Kreuztal/Essen 27.10.2021 | Ein paar Schüppen drauflegen

…..muß der TuS Ferndorf heute Abend in der Sporthalle „Am Hallo“, der Heimstätte von TUSEM Essen. Das können sie, sie haben es im ersten Spiel der „Englischen Woche“ am vergangenen Samstag beim Heimspiel gegen den TV Großwallstadt bewiesen. Wäre dieser Durchhänger in der 1. HZ nicht gewesen, hätte es zum Sieg reichen können, zumal sie ja zum Spielende hin wieder dran waren, aber da waren es nur Kleinigkeiten, die dieses Spiel entschieden haben. Apropos Großwallstadt, die Coronakeule schlägt weiter zu, am Montag nach dem Ferndorf-Spiel meldeten sich weitere 7 Akteure des TV Großwallstadt mit Krankheitssymptomen, die Meldung der PCR-Analyse ist derzeit aber noch offen.

Nach Rücksprache mit dem TuS Ferndorf erklärte Pressesprecher Roger Becker, dass die letzten Tests beim Team negativ waren und sie vorerst trotzdem noch häufiger testen wollen.

Natürlich ist TUSEM Essen schon eine ganz andere Hausnummer, zumal sie auf Rang 3 in der Liga stehen. Von acht Spielen gegen Essen hat Ferndorf drei gewonnen, also unmöglich ist nichts, es kommt auch auf die Tagesform an.

Foto: Andreas Domian

TUSEM-Trainer Jamal Naji fühlt sich gewarnt vor Ferndorfs Wurfstärke aus dem Rückraum, ebenso vor ihrer kompakten Abwehr. Er will aber auch der guten Abwehrqualität seiner Spieler vertrauen und durch Tempo ins Spiel finden.

TuS – Pressesprecher Roger Becker warnt auch vor der schnellen Spielweise des Gegners.

Robert Andersson

Essen hat sich enorm weiterentwickelt, sie haben gute Kreisläufer und haben eine hohe Wurfqualität. Wir müssen in einer kompakten Abwehr spielen und nach vorne raus einen schnellen Ball. Die Stimmung in der Mannschaft ist sehr gut, wir brauchen einen guten Torwart und insgesamt eine Leistungssteigerung, dann haben wir auch Chancen.

Wenn die Jungs das Spiel in die Breite ziehen, viele Kreuzungen (wie schon gegen Großwallstadt) spielen und auch das Spiel auf die Außenpositionen verlagern, könnte Ferndorf ihre Abwehrreihen stören und auch das könnte zum Erfolg führen.

Personell sieht es so aus:

LUCAS PUHL: Er ist am Montag operiert worden und der Verlauf ist sehr gut, also hoffen wir auf eine schnelle Genesung, alles Gute Lucas.

JOSIP ERES: Man hat sich zu einer anderen Behandlungsmethode entschlossen, er hat am Montag Spritzen bekommen und nun heißt es abwarten, ob die erhoffte Wirkung eintritt  und er in Kürze wieder auf der Platte stehen kann.

Denen, die sich das Spiel vor Ort anschauen wollen, wünschen wir viel Spaß, alle anderen haben die Möglichkeit, das Match auf Sportdeutschland zu verfolgen.

https://sportdeutschland.tv/tusem-essen/2-hbl-tusem-essen-vs-tus-ferndorf

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier

362 Gesamtansichten 2 Aufrufe heute