„Sondereinsatz Aufmerksamkeit“: Knapp 700 Verstöße festgestellt

(wS/Si) Siegen 23.11.2021 | Im Rahmen eines Sondereinsatzes hat der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein in der vergangenen Woche knapp 700 Verstöße festgestellt.

Der sogenannte „Sondereinsatz Aufmerksamkeit“ findet rund 3-5 Mal im Jahr statt und geht immer über den Zeitraum von einer Woche.

Zwischen dem 15. November und dem 21. November erfolgte die dritte Kontrolle des Jahres. Im Fokus steht bei dem Sondereinsatz neben möglichen Handy- und Gurtverstößen auch das Thema Geschwindigkeit.

Insgesamt 17 Handyverstöße zählten die Beamten. Sieben Verstöße betrafen die Gurt- und Rückhaltesysteme. Den größten Teil machten die Geschwindigkeitsverstöße aus.

Die Polizei musste unter anderem 76 Ordnungswidrigkeitenanzeigen und zwei Strafanzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis fertigen.



500 Gesamtansichten 2 Aufrufe heute