Neue LEADER-Regionen / Nach EU stellt auch das Land die Weichen

(wS/cdu) Meschede 19.05.2022| „Das ist ein großer Erfolg für die Kommunen in unserer Heimat“, so reagierte der südwestfälische CDU-Europaabgeordnete Dr. Peter Liese auf die Mitteilung der neuen Leader-Regionen. Leader ist ein Förderprogramm der Europäischen Union zur ländlichen Entwicklung. Es ermöglicht die Finanzierung von kleinen Projekten, vor allem in den Dörfern, aus EU-Mitteln. Die jeweilige Auswahl erfolgt durch Gremien vor Ort, die mehrheitlich mit ehrenamtlichen Mitarbeitern bestückt werden müssen. Nachdem das Europäische Parlament bereits im letzten Jahr die Weichen dafür gestellt hat, dass LEADER weitergeht (5 Prozent der zweiten Säule der Landwirtschaftspolitik) hat jetzt die Landesregierung die neuen LEADER-Regionen benannt. Alle bisherigen Regionen im Kreis Siegen-Wittgenstein werden weiter gefördert:

„Wittgenstein“ mit 2,3 Mio. €. (Kommunen: Bad Berleburg, Bad Laasphe, Erndtebrück)

„3-Länder-Eck“ mit 2,3 Mio. €. (Kommunen: Burbach, Neunkirchen, Wilnsdorf)

Hinzukommt:

„SauerSiegerland“ mit 2,3 Mio. €. (Kommunen: Hilchenbach, Lennestadt und Gemeinde Kirchhundem)

„Das ehrenamtliche Engagement in den bestehenden Regionen ist großartig und mithilfe der EU-Mittel bringen wir unsere Region jeden Tag ein bisschen mehr voran. Von der Sanierung der ehemaligen Synagoge zur Schaffung einer Kultur- und Begegnungsstätte in Bad Laasphe, bis hin zum Wiederaufbau der Alten Mühle Lippe in Burbach-Lippe, wird viel Wichtiges für unsere Heimat erreicht. Ich bin stolz darauf einen Beitrag geleistet zu haben, dass nicht nur die bestehen Regionen weiter unterstützt werden, sondern sogar noch neue hinzukommen“, so der heimische Abgeordnete.

 

 

 

 

 

 

Foto: Peter Liese

 

256 Gesamtansichten 2 Aufrufe heute