Rund 100 Senioren feierten „wie einst im Mai“

(wS/si) Siegen 24.05.2022 | Der traditionelle städtische Seniorennachmittag „Wie einst im Mai“ fand jetzt erstmals wieder pandemiebedingt nach zwei Jahren Pause im Leonhard-Gläser-Saal statt. Rund 100 Besucherinnen und Besucher erfreuten sich an dem bunten Programm, nachdem sie zuvor von Bürgermeister Steffen Mues begrüßt worden waren: „Diese Veranstaltung ist vor allem als Dankeschön gedacht, als Anerkennung dafür, dass Sie unsere Stadt über viele Jahre mit Ihrer Zeit und Ihrem Engagement erfüllt haben und viele von Ihnen dies auch weiterhin tun.“ Mues appellierte an die Gäste, an der Wahl zum Seniorenbeirat im Juni teilzunehmen: „Beteiligten Sie sich aktiv an der Gestaltung der Politik für die älteren Menschen in unserer Stadt. Seniorenpolitik ist eine Querschnittsaufgabe und fest verwurzelt in Siegen. In den 25 Jahren seines Wirkens hat der Seniorenbeirat schon viel bewegt in und für unsere Stadt.“ Weitere Informationen zur Wahl erhielten die Besucherinnen und Besucher vom städtischen Seniorenbeauftragten Volker Reichmann.Auf der Bühne folgte ein buntes Programm mit Auftritten des Kinderballetts des Sportvereins Obersdorf-Rödgen, der Tanzgruppe des städtischen Kinder- und Jugendtreffs Fischbacherberg, für die passenden Musikeinlagen sorgte der Solist Kevin Brachthäuser-Weirich. Ein besonderes „Schmankerl“ gaben Ulla Steuber und Elsbeth Klein ausFeuersbach zum Besten, die die Senioren mit Anekdoten und Gedichten in Siegerländer Mundart erfreuten.

Dr. Maria Czell, Vorstandmitglied des Seniorenbeirats, trug Gereimtes für die Gäste vor. Zum Ende der Veranstaltung dankte Volker Reichmann den Frauen der Caritaskonferenzen Peter & Paul, St. Michael und St. Marien für die tatkräftige Unterstützung bei der Bewirtung.

Der Musiker Kevin Brachthäuser-Weirich sorgte beim Siegener Seniorennachmittag „Wie einst im Mai“ für die passende musikalische Unterhaltung. (Foto: Stadt Siegen)

137 Gesamtansichten 1 Aufrufe heute