Roter Koloss für die erste Reihe – neues Hilfsleistungslöschfahrzeug für die Feuerwehreinheit Wilden

(wS/wi) Wilnsdorf 21.06.2022 | 290PS, 2000 Liter Wassertank, 15,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht und Platz für neun Einsatzkräfte. Das und noch vieles mehr bietet das neue Hilfsleistungslöschfahrzeug der Einheit Wilden. Dazu gibt es ein Absicherungsfahrzeug vom Löschzug Wilnsdorf. Neben den Autos strahlen auch Bürgermeister, Einheitsführer und Leiter der Feuerwehr Wilnsdorf bei der Schlüsselübergabe.

Der rote Lack und die verchromten Martinshörner vom neuen Einsatzfahrzeug der Löscheinheit Wilden glänzten bei der Schlüsselübergabe am vergangenen Freitag (17.06.2022) besonders schön in der Abendsonne. Mit einem stolzen Lächeln nahm Brandoberinspektor und Einheitsführer Jonathan Maag den großen symbolischen Schlüssel von Bürgermeister Hannes Gieseler entgegen.

Gesamtpreis 340.000€

„Wenn diese Menschen ihr Leben für uns riskieren, sollten wir auch nicht davor zurückschrecken, Geld zu investieren, um sie zu unterstützen“, merkte der Bürgermeister an, „dafür waren uns 340.000€ in jedem Fall wert“.

Denn das war der Gesamtpreis des neuen Hilfsleistungslöschfahrzeugs HLF 20. Ein Teil der Beladung des ausgemusterten Löschfahrzeugs LF 8/6 (Baujahr 1998) konnte in das neue Fahrzeug übernommen werden, einige Sachen wurden allerdings neu angeschafft.

„Zum Glück gibt es noch jemanden hinter mir, der sich mit den technischen Besonderheiten besser auskennt als ich“, scherzte Gieseler, denn davon hat der rote Riese einige. Gemeindebrandinspektor Christian Rogalski, Leiter der freiwilligen Feuerwehr Wilnsdorf, trat nach vorne und gab den Gästen einen kleinen Einblick:

Das HLF 20 ist mit einem 2000 Liter Löschwasser-Tank und 290 PS optimal dafür geeignet, um bei Bränden und jeglichen technischen Hilfeleistungen in der ersten Reihe zu stehen.

Dank einem automatisierten 12-Gang-Schaltgetriebe und permanentem Allradantrieb lässt sich das Fahrzeug angenehm zur Einsatzstelle manövrieren. Trotz über 15 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht und Platz für eine 9-Köpfige Einheit.

Neben vier Atemschutzgeräten und einem 120 Liter Schaummitteltank finden sich außerdem hydraulische Schneidwerkzeuge hinter den Rollos des Autos, sowie ein eingebauter Lichtmast mit sechs LED-Scheinwerfern auf dem Dach.

Altes Verkehrs-Absicherungs-Fahrzeug wird ausgetauscht

Das war allerdings nicht der einzige Zuwachs in Wilden. Zusätzlich wurde das in die Jahre gekommene Verkehrs-Absicherungsfahrzeug gegen den ehemaligen Vorausrüstwagen (Baujahr1999) des Löschzugs Wilnsdorf ausgetauscht, welcher nach einem Umbau nun wieder als Absicherungsfahrzeug eingesetzt werden kann, vor allem für Einsätze an der A45.

Von den insgesamt rund 300 Einsatzkräften in Wilnsdorf besteht die Wildener Einheit aus 35. Der Nachwuchs steht auch schon bereit, mit sieben Mitgliedern in der Jugend- und 15 in der Kinderfeuerwehr. Bürgermeister Gieseler betonte zum Schluss, „es ist schön zu sehen, dass die nächste Generation schon in den Startlöchern steht“.

Am Freitag wurden außerdem noch Beförderungen und Ehrungen verkündet.

Beförderungen:

Jannis Thiel zum Feuerwehrmann

Jannik Fryn zum Oberfeuerwehrmann

Simon Kersting zum Oberfeuerwehrmann

Ehrungen:

10 Jahre:

OFM Tim Treude

OFM Simon Kersting

FM Justin Koch

40 Jahre:

HBM Jörg Konzorr

50 Jahre:

UBM Dieter Kapp (nicht anwesend)

60 Jahre:

OFM Helmut Flick

75 Jahre:

Sigmar Forneberg

Fotos: Gemeinde Wilnsdorf
.
Anzeige


400 Gesamtansichten 2 Aufrufe heute