Alkohol: Frontalzusammenstoß – zwei schwer Verletzte

wS/wf.  <strong>Dreisbach / Niederschelden</strong> Nicht im Besitz eines Führerscheines, angetrunken und auf regennasser Fahrbahn überholen – Frontalzusammenstoß. Bilanz: zwei schwer verletzte Personen und ca. 10.000  Euro Sachschaden. Sicherlich viel Schreibkram für die Polizeibeamten, die diesen Unfall, der sich am frühen Donnerstagabend zwischen Dreisbach und Niederschelden auf der K9  Höllenwaldstraße ereignete aufnehmen mussten.
Ein 31-jähriger Fahrer eines Rover 416 SI hatte es eilig. Der Mann war unterwegs von  Niederschelden in Richtung Dreisbach und wollte einen vorausfahrenden PKW überholen. Dabei beachtete der Mann nicht den Gegenverkehr und stieß frontal mit einem Toyota Avensis zusammen welcher von einem 41-jährigen Mann gesteuert wurde.
Beide Fahrer wurden bei dem Unfall schwer verletzt und mussten nach Erstversorgung am Unfallort mit Rettungswagen in Krankenhäuser eingeliefert werden. Der Beifahrer aus dem Toyota Avensis blieb glücklicherweise unverletzt.

Feuerwehrkräfte der hauptamtlichen Wache Siegen mussten auslaufende Betriebsstoffe mit Bindemitteln abstreuen. Zur Straßenreinigung musste eine Fachfirma bestellt werden.
Im Laufe der Unfallaufnahme stellte die Beamten der Polizei fest, dass der 31-jährige Unfallfahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, dafür aber angetrunken war. Dem Mann wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen die dann auch auf evtl. BTM Einnahmen untersucht wurde.
Die Höllenwaldstraße war rund 2 Stunden voll gesperrt.

 

Fotos: wirsiegen.de