Transdev/VWS modernisiert zugunsten der Fahrgastbeförderung

wS/transdev    Siegen   Die Verkehrsbetriebe Westfalen Süd (VWS), ein Unternehmen der Transdev, setzt einen weiteren Meilenstein für einen attraktiven ÖPNV im Siegerland und in Kreis Olpe. Um den Anforderungen an die künftigen Entwicklungen des ÖPNV gerecht zu werden, erhalten dabei alle Busse neue Fahrscheindrucker und Bordrechner.
Außerdem wird der Betriebsfunk auf Digitalfunk umgestellt, so dass die Busfahrer besser informiert und Störungen besser gemanagt werden können. Die VWS entschied sich dabei für das Unternehmen ATRON electronic GmbH. Dieser liefert nun insgesamt 270 Fahrzeugrechner für die gesamte Busflotte des Siegener ÖPNV-Anbieters. Auch eine neue Software für das Verkehrsbetriebs-Management wurde eingeführt, der sechswöchige Pilotbetrieb konnte bereits Anfang Mai erfolgreich abgeschlossen werden.
Im Zuge der Modernisierung werden auch die Sprechfunkleitstellen in Siegen, Bad Laasphe und Altenhundem entsprechend umgerüstet, so dass auch hier modernste Digitaltechnik Einzug hält. Für die zweite Jahreshälfte ist darüber hinaus die Einführung eines E-Ticketing Systems für Abo-Kunden geplant. Die Fahrgäste der Transdev/VWS können dann die Vorteile der modernen, bargeldlosen Chipkarte nutzen.
Darüber hinaus ist geplant eine dynamische Fahrgastinformation zunächst am ZOB in Siegen und an der Haltestelle Kölner Tor noch im Jahr 2011 in Betrieb zu nehmen.

 

Gerhard Bettermann, Betriebsleiter bei VWS hierzu: „Uns ist daran gelegen, eine zukunftsfähige Lösung zu schaffen, die sowohl den Service und die Zufriedenheit unserer Kunden erhöht, als auch wirtschaftlich ist“. Für Transdev/VWS stellen die Modernisierungen somit einen wichtigen Schritt dar, um das Unternehmen weiterhin als zuverlässigen Partner in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe zu positionieren.


Foto: Quelle ATRON