Grauenhafter Crash: Zwei 16-jährige bei Unfall getötet

wS/po/wf.  Burbach  –  Am Dienstagmorgen wurden bei einem schweren Verkehrsunfall auf der L 730 zwei 16-jährige Berufsschüler tödlich verletzt. Die beiden beteiligten Fahrzeugfahrer – ein 18-jähriger Berufsschüler und eine 58-jährige Frau aus Burbach – erlitten bei dem Unfallgeschehen  schwere Verletzungen und mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden.

Ein von einem 18-jährigen Berufsschüler aus Rheinland-Pfalz gesteuerter PKW Ford Mondeo, in dem sich auch die beiden 16-jährigen Jugendlichen als Beifahrer befanden, war um 07.15 Uhr auf der L 730 aus Fahrtrichtung Liebenscheid kommend in Richtung Oberdresselndorf unterwegs.

In einem Kurvenbereich schleuderte der Mondeo auf der regennassen Fahrbahn mit der Beifahrerseite voran in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit dem entgegenkommenden  Kleinwagen einer 58-jährigen Burbacherin.

Bei dem Unfall erlitten die beiden 16-jährigen Jugendlichen in dem Mondeo tödliche Verletzungen. Einer der 16-Jährigen saß zum Unfallzeitpunkt auf dem Beifahrersitz, der andere auf dem Rücksitz. Beide waren angeschnallt.

Der 18-jährige Fahrer des Ford erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Ebenso die 58-jährige Burbacherin. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen; der 18-Jährige mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht.

Am Unfallort waren zahlreiche Polizei-, Einsatz- und Rettungskräfte tätig. Allein die Polizei war mit fünf Streifenwagen vor Ort. Seitens der Feuerwehr waren 20 Feuerwehrkräfte tätig, außerdem noch 20 Rettungskräfte. Zur Betreuung von Angehörigen wurden Notfallseelsorger eingesetzt.

Das Siegener Verkehrskommissariat rekonstruiert derzeit das genaue Unfallgeschehen. In die polizeilichen Ermittlungen wurde auch ein unabhängiger Unfallsachverständiger einbezogen. Die L 730 musste für mehrere Stunden gesperrt werden. Die beiden beteiligten Fahrzeuge wurden sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft erhielt Kenntnis von dem Unfall.

Die drei Berufsschüler in dem Ford Mondeo stammten aus dem benachbarten Rheinland-Pfalz.

 

Fotos: wirSiegen.de