Ministerin Schäfer wandert auf dem Waldskulpturenweg

wS/rbz   Arnsberg   –  Südwestfalen und seine Kultur standen heute auf dem Programm von Ute Schäfer, Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport. Mit einem ganztägigen Besuch machte sie sich gemeinsam mit Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann ein Bild von der Vielfalt des kulturellen Lebens in Südwestfalen.

Im Mittelpunkt stand dabei eine Wanderung auf dem Waldskulpturenweg. Für Ministerin Schäfer leistet der Waldskulpturenweg einen wertvollen Beitrag, Kultur für viele Menschen in Nordrhein-Westfalen auf eine unkomplizierte Weise zugänglich zu machen. Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann sieht den Waldskulpturenweg gemeinsam mit dem Rothaarsteig als Image- und Werbeträger von großer Bedeutung für Südwestfalen.

Das Land Nordrhein-Westfalen hat den Waldskulpturenweg mit 900.000 Euro bei einer Gesamtinvestitionssumme von 1,6 Millionen Euro gefördert.

Im Anschluss an die gemeinsame Wanderung u.a. mit Thomas Weber, Sauerlandtourismus, Roswitha Still, Siegerlandtourismus, Wolfgang Suttner, Kulturdezernent beim Kreis Siegen-Wittgenstein, Dirk Glaser von der Südwestfalenagentur stand die Akademie Bad Fredeburg auf dem Besuchsprogramm. Sie soll zu einem Südwestfälischen Musikbildungszentrum ausgebaut werden und ist damit eines der kulturellen Leitprojekte bei der REGIONALE 2013.

Für die Ministerin und den Regierungspräsidenten hatte das Gespräch mit Künstlern aus der Region im Rahmen einer abendlichen Diskussionsrunde an diesem Tag neben dem Informationsaustausch mit den Vertretern aus Politik und Verwaltung einen hohen Stellenwert.


Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann (5. von links) mit Ministerin Ute Schäfer (daneben,rechts) vor der Skulptur „Stein, Zeit, Mensch“ auf dem Waldskulpturenweg