Ohne Prüfung: Siegener Kurzzeitkennzeichen begehrt

wS/wf.    Siegen Wittgenstein      Dem Missbrauch von Kurzzeitkennzeichen wird durch die Bezirksregierung Arnsberg ein Riegel vorgeschoben. Bislang hatte der Kreis Siegen-Wittgenstein die Autoschilder ohne Bedarfsprüfung vergeben. Diese Praxis hat die Bezirksregierung Arnsberg nun untersagt.  Teilweise kamen die Kennzeichen bei dubiosen Machenschaften und Betrugsfällen zum Einsatz.

Insbesondere in Dortmund aber auch in anderen Städten tauchten immer öfter Kennzeichen aus Siegen auf, oft im kriminellen Milieu. Im Zeitraum November 2010 bis April 2011 waren bis 200 Kurzzeitkennzeichen pro Tag vom Straßenverkehrsamt Siegen Wittgenstein an zwei bis drei Firmen ausgegeben worden.

Die Regelungen in den Städten sind unterschiedlich. Eine Prüfung ist nicht generell vorgeschrieben. Nun wird aber auch in Siegen geprüft. Der Kreis Siegen Wittgenstein hatte die Abgabe auch an Großabnehmer eingeführt, weil dadurch Gebühreneinnahmen zu erzielen waren. Die Kennzeichen konnten sogar über das Internet bestellt werden.